Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: PI Goslar: Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz und MdL Julia Willie Hamburg neue GZK-Gesichter!

POL-GS: PI Goslar: Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz und MdL Julia Willie Hamburg neue GZK-Gesichter!
von links: Polizeipäsident Michael Pientka, Denis Habig, Hans-Werner Röhrken, Heike Göttert, Marion Becker, Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz, MdL Julia Willie Hamburg und Günter Koschig.

Goslar (ots) - Goslarer Zivilcouragekampagne erhält prominente Verstärkung aus Hannover!

Eine große Anerkennung wurde den Initiatoren und dem Team der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) mit dem Besuch der Niedersächsischen Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz und der Landtagsabgeordneten Julia Willie Hamburg, zuteil. Polizeioberrat Hans-Werner Röhrken, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Goslar, konnte neben den Gästen aus Hannover, auch den Braunschweiger Polizeipräsidenten Michael Pientka sowie Heike Göttert, Denis Habig, Marion Becker und Günter Koschig vom GZK-Team in der Polizeiaula begrüßen.

Hier hängen die meisten der bislang 78 Zivilcourageplakate, die "gedoppelt", inzwischen als Wanderausstellung in vielen deutschen Städten zu sehen waren. Wir wollen damit anderen Menschen Mut zur Zivilcourage machen und mit den vom Medienbeauftragten Denis Habig erarbeiteten Materialien viele Veranstaltungen initiieren, in denen Opferschutz und Zivilcourage im Mittelpunkt stehen, so Projektleiter Koschig.

Polizeipräsident Pientka berichtete als Kampagenteilnehmer von Veranstaltungen der GZK im Cineplex Goslar mit über 400 Schülern, die dort wichtige Informationen gegen Mobbing und Gewalt in der Schule erhalten haben sowie von feierlichen Zivilcourageehrungen, die jährlich wiederkehrend, couragiertes Verhalten von Bürgern belohnen. Dabei steht die Kernbotschaft der GZK stets im Mittelpunkt: helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen und 110 wählen!

Dass nun auch die Justitia mit am Strang zieht und das Goslarer Zivilcouragenetzwerk verstärkt, ist für Niewisch-Lennartz selbstverständlich! "Ich bin die geborene Kandidatin, weiß ich doch um die Chancen und Herausforderungen in der Präventionsarbeit!" Nur durch Netzwerkarbeit verschiedener Institutionen und der Goslarer Initiatoren, sei Zivilcourage erfolgreich zu vermitteln. Gute Präventionsarbeit der Polizei und des WEISSEN RINGES, koordiniert durch den Landespräventionsrat, als Teil des Justizministeriums, zeigt auch Erfolge; z.B. den spürbaren Rückgang der Jugendkriminalität. Workshops der Polizeiorchesters Niedersachsen, Trommel- und Fitboxkurse des WEISSEN RINGES sowie Vorträge der Polizei sind Bestandteile der Mutmachaktionen in Schulen, so das GZK-Team vorm abschließenden Fotoshooting mit der ehrenamtlichen Aktionsfotografin Heike Göttert.

Sie setzte die Justizministerin Niewisch-Lennartz und die Abgeordnete der Grünen Julia Willie Hamburg mit ihrer Photogenokamera so gekonnt in Szene, dass demnächst 80 verschiedene Plakatmotive bundesweit für mehr Opferschutz und Zivilcourage sowie den Notruf 110 werben!

Günter Koschig; GZK-Projektleiter

Fotos: Polizei Goslar/Photogeno

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Goslar

Das könnte Sie auch interessieren: