Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: Die Polizei warnt: neue Angriffswelle beim Online-Banking

Goslar (ots) - In den letzten Wochen des alten Jahres häuften sich bei der Polizei Goslar die Meldungen, dass Bankkunden beim Online-Banking mit einer relativ neuen Masche betrogen werden sollten. Bei der Anmeldung auf der Internetseite der Bank geht ein PopUpFenster auf und teilt dem Nutzer mit, dass die Bank versehentlich Geld auf sein Konto gebucht habe. Das Konto sei deshalb bis zur Rückzahlung gesperrt. Man entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten und bitte um schnelle Rückbuchung mittels des bereits vorbereiteten Formulares. Dieser sog. Retourentrojaner betrifft mehrere Geldinstitute und tritt in verschiedenen Varianten auf. Eine davon ist so gut programmiert, dass die angebliche Fehlbuchung auf dem infizierten Rechner bei der online-Kontoabfrage sogar als Zahlungseingang abgebildet wird. Die Täter konnten so bereits mehrere 10tsd. Euro erbeuten. Die Geldinstitute weisen darauf hin, dass sie ihre Kunden niemals per PopUpFenster zu einer Überweisung auffordern würden. Betroffene sollten, wie bei jedem ungewöhnlichen Vorfall während des Online-Banking, den Vorgang umgehend abbrechen. Geschädigte, die auf ihrem PC den Retouren-Trojaner vermuten, sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Einsatz- und Streifendienst

Telefon: 05321-339-0

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Goslar

Das könnte Sie auch interessieren: