Polizeiinspektion Gifhorn

POL-GF: Verstöße gegen das Waffengesetz

Gifhorn (ots) - Gifhorn, Fritz-Reuter-Straße, 06.09.2016, gegen 21:35 Uhr

18-jähriger gefährdet sich durch sein Auftreten selbst und löst einen Polizeieinsatz aus.

Gegen 21:35 Uhr meldete ein Zeuge bei der Polizei in Gifhorn eine vermummte Gestalt auf dem Gelände des Humboldt-Gymnasiums in der Fritz-Reuter-Straße in Gifhorn. Durch die eingesetzten Polzeikräfte wurde ein 18-jähriger Gifhorner angetroffen, der, dunkel gekleidet und mit einer Sturmhaube maskiert, unterwegs war. Vor der Brust trug er sichtbar eine Pistole, die sich glücklicherweise für alle Beteiligten als Schreckschusspistole herausstellte. Einen kleinen Waffenschein konnte der 18-jährige vor Ort nicht vorzeigen. Bei seiner Durchsuchung wurde noch ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt. Der 18-jährige wird sich wegen verschiedener Verstöße gegen das Waffengesetz zu verantworten haben. Dem Betroffenen war offenbar auch nicht klar, dass er durch sein Verhalten u. U. auch die Polizei zum Einsatz von Waffen veranlassen kann und dadurch sich und andere erheblich gefährdet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn

Telefon: + 49 (0)5371 / 980-0
Fax: + 49 (0)5371 / 980-150
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Gifhorn

Das könnte Sie auch interessieren: