Polizeiinspektion Gifhorn

POL-GF: Lkw-Unfall bei Rötgesbüttel

Rötgesbüttel (ots) - Rötgesbüttel, Bundesstraße 4 24.11.2014, 08.50 Uhr

Eine verletzte Autofahrerin und 100.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der Bundesstraße 4 südlich von Rötgesbüttel.

Eine 58-jährige Gifhornerin fuhr mit ihrem Fiat Panda auf der B 4 in Richtung Meine und wollte nach links auf die Kreisstraße 65 in Richtung Gravenhorst abbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste sie mit ihrem Pkw im Einmündungsbereich halten. Ein unmittelbar dahinter fahrender Sattelzug, der von einem 47-jährigen aus Barendorf (Landkreis Lüneburg) gelenkt wurde, kam noch rechtzeitig hinter dem Kleinwagen zum Stehen.

Hinter diesem Lastzug wiederum fuhr ein weiterer Sattelzug, der von einem 61-jährigen aus Wahrenholz gelenkt wurde. Dieser bemerkte die vor ihm haltenden Fahrzeuge zu spät und fuhr auf den Lkw aus dem Landkreis Lüneburg auf. Dieser wurde durch die große Aufprallwucht zur Fahrbahnmitte geschleudert und touchierte den davor stehenden Fiat der Gifhornerin.

Hierbei zog sich die 58-jährige leichte Verletzungen zu und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Gifhorn gebracht werden. Die beiden Lkw-Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 100.000 Euro.

Aufgrund der aufwendigen Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 4 in beiden Richtungen bis 11 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Autofahrer wurden durch eine Rundfunkdurchsage hierüber informiert. Dennoch kam es zu erheblichen Behinderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Reuter
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Gifhorn

Das könnte Sie auch interessieren: