Polizei Paderborn

POL-PB: Betrüger geben sich als Polizisten aus

Paderborn-Wewer (ots) - (mb) In Wewer sind am Dienstagnachmittag zwei Seniorinnen (75/84) und ein Senior (72) von Betrügern angerufen worden, die sich dreist als Kriminalbeamte der Paderborner Polizei ausgegeben haben. Die Opfer gingen nicht auf die Täter ein und meldeten sich bei der "echten" Polizei.

Kurz nach 14.00 Uhr riefen der oder die Täter offensichtlich der Reihe nach bei ihren Opfern an. Die Anrufer waren jeweils männlich und bezeichneten sich als Kriminalpolizisten aus Paderborn. "Wir haben bei festgenommenen Einbrechern ein Notizbuch gefunden, in dem ihr Name und ihre Adresse notiert ist", lautete die Legende der falschen Polizisten. Aus Sicherheitsgründen, so die kriminellen Anrufer, sollten die Opfer ihren Schmuck und das zuhause vorrätige Bargeld kontrollieren. Der Anrufer wollte dabei auch erfahren, wie viele Werte tatsächlich da sind. Ein Polizist würde das am frühen Abend kontrollieren. Die vermeintlichen Opfer fielen nicht auf die Betrugsmasche herein. Möglicherweise wurden weitere Personen angerufen, die sich nicht bei der Polizei gemeldet haben. Zuletzt hatte es im Februar eine Welle solcher Anrufe im Kreis Paderborn gegeben. Im September 2015 verloren zwei Paderbornerinnen hohe Bargeldsummen an unbekannte Täter, die sich als Polizisten ausgegeben hatten. Die Polizei warnt vor den kriminellen Machenschaften und betont, dass ihre Beschäftigten niemals am Telefon Auskünfte über persönliche Vermögensverhältnisse verlangen, geschweige denn Bargeld oder Schmuck kontrollieren oder gar abholen. Die Angehörigen oder Bekannten von Seniorinnen und Senioren bitte die Polizei: Geben Sie bitte die Informationen über diese Betrugsmasche weiter und vor allem diese wichtigen Ratschläge:

   -	Sollten solche dubiosen Telefonate eingehen, melden Sie sich in 
jedem Fall umgehend per Notruf 110 bei Ihrer Polizeidienststelle. So 
kann ausgeschlossen werden, dass Sie Opfer von Betrügern werden, die 
sich als Polizisten ausgeben. 
   -	Geben Sie niemals, wirklich niemals, Geld oder andere Wertsachen
an fremde Personen heraus! 

Die Betrüger versuchen es nicht nur "falsche Polizisten" am Telefon. Sie geben sich auch als Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Gewinnzentralen oder sonst wie aus. Mit ihren zahlreichen Legenden verfolgen sie nur ein Ziel: das Geld ihrer Opfer.

Weitere Informationen zum Schutz vor Kriminellen finden Sie in der Broschüre "Sicher leben" - Ratgeber für Ältere und Junggebliebene zu den Themen Betrug, Computer-/Internetkriminalität, Diebstahl, Opferschutz und Zivilcourage. Download unter:

http://www.polizei-beratung.de/fileadmin/upload/Polizei-Beratung/Germany/Medienportal/Medien/Broschueren/BR_Sicher_leben_2015_05.pdf

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: