Polizei Paderborn

POL-PB: Siebenjährigen Radfahrer beim Rückwärtsfahren übersehen

Paderborn (ots) - (mb) Ein Siebenjähriger ist am Montag beim Überqueren der Kaiser-Heinrich-Straße von einem Auto angefahren worden. Der Junge war gegen 17.45 Uhr mit seinem Kinderfahrrad auf dem Gehweg der Kunigundenstraße unterwegs. Sein Vater radelte parallel auf der Straße. An der Einmündung zur Kaiser-Heinrich-Straße fuhr der Junge geradeaus über die Straße, um auf den gegenüber liegenden Gehweg zu gelangen. In diesem Moment setzte ein 46-jähriger Toyotafahrer rückwärts in eine Parklücke am Straßenrand und übersah den Jungen, der unmittelbar hinter dem Auto über die Straße fuhr. Durch den Anstoß stürzte das Kind und das Fahrrad verkeilte sich unter dem Autoheck. Dabei wurde ein Bein des Siebenjährigen eingeklemmt. Der Vater und eine Unfallzeugin eilten dem verletzten Jungen zur Hilfe. Mit einem Rettungswagen wurde er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: