Polizei Paderborn

POL-PB: Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht - Private Fahrstunden sind im öffentlichen Verkehrsraum verboten

Bad Lippspringe (ots) - (uk) Eine junge Frau ist am Sonntagnachmittag in Bad Lippspringe bei "privaten" Fahrstunden von der Polizei kontrolliert worden. Die 17-Jährige war zusammen mit einer 18-jährigen Beifahrerin und einem weiteren Begleiter (17) aufgefallen, als sie gegen 17.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Detmolder Straße mehrere Runden mit einem Auto drehte. Da der Supermarkt auch noch direkt gegenüber der Polizeiwache liegt, fielen die ungewöhnlichen Fahrmanöver einem Polizeibeamten auf. Als dessen Kollegen die Fahrerin kontrollierten, stellten sie fest, dass diese noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihre Beifahrerin, die einen Führerschein hat, hatte als "Fahrlehrerin" fungiert. Gegen die 17-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Abgesehen von den strafrechtlichen Konsequenzen, weist die Polizei daraufhin, dass es bei Unfällen in diesem Zusammenhang zu erheblichen Problemen mit den Versicherungen kommen kann und angerichtete Schäden gegebenenfalls selber getragen werden müssen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: