Polizei Paderborn

POL-PB: Mutmaßliche Wohnungseinbrecher dank Tatortvideos identifiziert

Wem gehört diese Uhr?

Salzkotten/Paderborn/Bad Driburg (ots) - Salzkotten/Paderborn Mutmaßliche Wohnungseinbrecher dank Tatortvideos identifiziert

(mb) Nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Stangenweg in Salzkotten-Thüle (Polizeibericht vom 10.06.2016) hat die Polizei wenige Tage nach der Tat ein Täterduo (31/ 34) ermittelt. Die Tatverdächtigen sind in Haft.

Die Bewohner des Hauses waren am Mittwoch letzter Woche zu einer Urlaubsreise aufgebrochen. Am Donnerstagnachmittag (09.06.2016) entdeckte deren Sohn den Einbruch. Mit einem Stein hatten Einbrecher ein Fenster an der Rückseite des Hauses eingeschlagen und waren hinein geklettert. Sie hatten alle Schubladen und Schränke nach Wertsachen durchsucht und Schmuck erbeutet.

Gesehen hatte die Täter niemand. Allerdings hatte der Hausbesitzer eine Videoüberwachung installiert und die Technik zum Urlaubsantritt eingeschaltet. Auf den Videoaufnahmen waren mindestens drei Personen zu sehen. Von einem Mann existierte sogar ein gestochen scharfes Portrait. Ein Polizeibeamter aus Bad Driburg erkannte den Mann sofort. Es handelte sich um einen Zuwanderer aus Albanien, der in einer kommunalen Unterkunft in Neuenheerse untergebracht war.

Mit diesen Erkenntnissen wurde nach dem 34-Jährigen gefahndet. Am Montag (13.06.2016) wurde er in einer Bad Driburger Spielothek von Paderborner Zivilfahndern entdeckt und festgenommen. Er war in Begleitung eines 31-jährigen Albaners. Aufgrund des Videomaterials kam dieser als ein Komplize des mutmaßlichen Einbrechers in Frage und wurde ebenfalls vorläufig festgenommen.

In seiner Vernehmung bei der Paderborner Kripo gestand der 34-jährige aus Neuenheerse seine Beteiligung an dem Einbruch in Thüle - auch der 31-Jährige sei dabei gewesen. Die Staatsanwaltschaft beantragte einen Haftbefehl, der vom zuständigen Haftrichter erlassen wurde. Der 34-jährige sitzt seit Dienstag in Untersuchungshaft.

Gegen den 31-Jährigen, der sich illegal in Deutschland aufhält, lag bereits ein Haftbefehl zur Abschiebung vor. Er kam in Abschiebehaft. Gegen beide Männer war bereits wegen verschiedener Diebstahlsdelikte ermittelt worden. Die Ermittlungen wegen des dritten Tatverdächtigen dauern weiter an.

Die Polizei sucht noch den Besitzer einer hochwertigen Armbanduhr (siehe Foto - Neuwert über 2.000 Euro), die der 31-Jährige bei seiner Festnahme trug und vermutlich auch aus einem Beutezug stammt. Sachdienliche Hinweise zur Herkunft der Uhr unter Telefon 05251/3060.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: