Polizei Paderborn

POL-PB: Kurz nach versuchtem Raubüberfall auf Sonnenstudio nimmt Polizei Tatverdächtigen fest

Paderborn (ots) - (uk) Nur Augenblicke nach einem versuchten Raubüberfall auf ein Sonnenstudio hat die Polizei in Paderborn am Montagabend den mutmaßlichen Täter festgenommen. Der 40 Jahre alte und mit einem blau-weißen Tuch maskierte Mann hatte gegen 19.48 Uhr das an der Neuhäuser Straße gelegene Sonnenstudio betreten. Dann hatte er aus einem schwarzen Beutel plötzlich eine Schusswaffe geholt, damit die Angestellte (21) bedroht und Geld gefordert. Nachdem die junge Mitarbeiterin den Kasseneinsatz mit geringen Mengen Hartgeld hervorgeholt hatte, verließ der Mann, ohne das Geld eingesteckt zu haben, das Sonnenstudio und flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung Padersteinweg. Die junge Frau informierte sofort die Polizei, die unmittelbar nach dem Flüchtigen fahndete. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte wenige Momente später einen ohne Licht fahrenden Radfahrer, der aus der Hans-Humpert-Straße kommend den Fürstenweg überquerte. Da die Beschreibung des Radfahrers mit der des flüchtigen Räubers übereinstimmte, sprachen die Beamten den Zweiradfahrer über Außenlautsprecher an und forderten ihn zum Stehenbleiben auf. Anstatt anzuhalten beschleunigte dieser und versuchte den Polizisten zu entkommen. Er fuhr über den dortigen Parkplatz auf die Wilhelm-Kaufmann-Allee. Kurz vor der Einfahrt zum Schützenplatz bog er nach rechts auf einen unbefestigten Weg in Richtung Freibad ab. Wegen des rutschigen Untergrundes verlor der Flüchtende plötzlich an Fahrt, wobei das Rad von dem unmittelbar hinter ihm fahrenden Streifenwagen, trotz Vollbremsung, touchiert wurde. Der Radfahrer stürzte zu Boden und ließ sich anschließend widerstandlos von den Beamten festnehmen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Ordnungshüter eine Softairpistole, die einer echten Pistole täuschend ähnlich sah, und Pfefferspray. Der Tatverdächtige, der eine Platzwunde am Kopf erlitten hatte, wurde zur Wache gebracht. Bereits auf dem Weg dorthin gab der Festgenommene zu das Sonnenstudio überfallen zu haben. Im Gewahrsam der Polizei konnten noch ein blau-weißes Tuch und ein schwarzer Stoffbeutel bei ihm gefunden werden. Da der Beschuldigte erklärte unter dem Einfluss von starken Schmerzmitteln zu stehen, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und seine Wunde durch eine Ärztin erstversorgt. Anschließend wurde er in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Nach einer kurzen ambulanten Behandlung, brachten ihn Polizeibeamte zurück in das Polizeigewahrsam. In seiner Vernehmung am Freitagmorgen gestand der Festgenommene, bei der Polizei bislang noch nicht aufgefallen war, das Sonnenstudio aus Geldnot überfallen zu haben. Er bereute die Tat und erklärte, dass ihm im Sonnenstudio plötzlich "...der Schwachsinn seines Handelns ..." bewusst geworden war. Er wurde nach seiner Vernehmung aus der Obhut der Polizei entlassen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222
Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: