Polizei Paderborn

POL-PB: Zeugen halten Verkehrsrowdy fest

Paderborn (ots) - (uk) Zeugen haben am frühen Sonntagmorgen in der Nähe von Sande einen Verkehrsrowdy festgehalten und an die Polizei übergeben. Gegen 02.55 Uhr war die Polizei zur Sander Straße gerufen worden, nachdem Zeugen drei Verdächtige bemerkt hatten, die unmittelbar zuvor offenbar 20 bis 30 Leitpfosten aus den Bodenverankerungen gerissen und zum Teil auf die Fahrbahn geworfen hatten. Die drei Zeugen im Alter zwischen 22 und 26 Jahren waren im Auto unterwegs, als sie zunächst die herausgerissenen Leitpfosten bemerkten und dann in Höhe der Gunnebrücke einen Verdächtigen sahen, der sich an einem weiteren Pfosten zu schaffen machte. Als der Verdächtige die drei jungen Leute sah, flüchtete er mit zwei Komplizen in Richtung eines Verbrauchermarktes. Die Zeugen nahmen die Verfolgung auf und entdeckten den Haupttäter kurze Zeit später an einer Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe. Auch diesmal lief der junge Mann wieder weg, konnte von den Augenzeugen aber eingeholt und im Obernheideweg bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Gegenüber den Beamten wollte sich der alkoholisierte 19-Jährige weder zum Sachverhalt noch zu seinen beiden Mittätern äußern. Er wurde nach Personalienfeststellung entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: