Polizei Paderborn

POL-PB: Zwei Raubüberfälle binnen weniger Stunden auf Firmenmitarbeiterinnen

Delbrück (ots) - (uk) Innerhalb weniger Stunden sind zwei Mitarbeiterinnen einer Delbrücker Firma Opfer eines versuchten und eines vollendeten Raubüberfalls geworden. Am späten Donnerstagabend, gegen 22.00 Uhr hatte sich ein maskierter Täter unbemerkt Zutritt zu der an der Straße Lüttkenheide gelegenen Firma verschafft. Der Täter hatte plötzlich in einem Büro einer Mitarbeiterin (62) gestanden und sie unmissverständlich aufgefordert den Tresor zu öffnen. Als die Angestellte zu Verstehen gab, dass sich in dem Tresor kein Geld befindet, flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Nach Angaben der Zeugin ist der Räuber etwa 1,65 Meter groß und von schlanker Statur. Zur Tatzeit war der Räuber mit einer schwarzen Maske, ähnlich den Gittermasken die Fechter oder manche Kampfsportler tragen, vermummt. Er trug eine schwarze Hose, eine schwarze Sweatjacke mit Kapuze, schwarze Schuhe mit weißen Applikationen und weiße Handschuhe. Rund elf Stunden später, gegen 09.13 Uhr, wurde eine zweite Mitarbeiterin der gleichen Firma in der Delbrücker Innenstadt von zwei Männern überfallen. Die 43-Jährige Frau war zum Parkplatz eines Geldinstituts an der Lange Straße gefahren. Als sie gerade aus dem Auto ausgestiegen war, stand plötzlich ein unbekannter Mann vor ihr und schlug sie unvermittelt nieder. Er riss den mitgeführten Jutebeutel, in dem sich Bargeld befand, an sich und lief zu einem Parkplatz an der Kleine Straße. Eine Zeugin konnte beobachten wie ein zweiter Mann, offenbar ein Komplize, der die Tat offensichtlich beobachtet hatte, mit dem Angreifer zu dem Parkplatz lief. Hier stiegen beide Männer in einen roten Opel Astra mit polnischen Kennzeichen und fuhren über die Lange Straße in Richtung Bundesstraße 64 davon. Im Rahmen der Fahnung wurde der Fluchtwagen in einem Gewerbegebiet am Schwalbenweg verlassen und unverschlossen aufgefunden. Nach Angaben der leicht verletzten Mitarbeiterin und der Zeugin ist der Haupttäter etwa 30 bis 35 Jahre alt und ca. 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und auffallend schlank. Er hat gepflegte dunkle kurze Haare und trug eine dunkle Jacke und blaue Jeans. Sein Komplize ist etwa fünf Jahre älter, hat etwa die gleiche Größe und ebenfalls dunkle Haare. Er hat eine stabile Figur. Auf Grund bestimmter Umstände kann die Polizei nicht ausschließen, dass beide Taten in einem Zusammenhang stehen. Nach ersten Ermittlungen soll der rote Opel bereits in den frühen Morgenstunden im Bereich des Schwalbenweges gesehen worden sein. Es stellt sich momentan so dar, dass die Täter den Opel vorab dort abgestellt hatten. Man fuhr dann zur Tatausführung mit dem Wagen in die Innenstadt und nach der Tat wieder an die gleiche Stelle zurück, bevor man in ein anderes Fahrzeug umstieg und die Flucht in unbekannte Richtung fortsetzte. Zeugen, die Angaben zu den beiden Männern, dem roten Opel Astra oder dem zweiten bislang unbekannten Fluchtfahrzeug machen können, werden gebeten unter der Telefonnummer 05251-3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: