Polizei Paderborn

POL-PB: Mutmaßliche Drogendealer bei Polizeikontrollen aufgefallen

Paderborn (ots) - (mb) Die Paderborner Polizei hat bei Personen- und Fahrzeugkontrollen in den letzten Tagen mutmaßliche Drogendealer vorläufig festgenommen. Die Beamten stellten im Zuge der Ermittlungen knapp 1,5 Kilo Marihuana sicher. Ein 18-jähriger Tatverdächtiger sitzt mittlerweile in Haft.

Am letzten Sonntag fielen einer Streife in einer Bushaltestelle am Dr.-Mertens-Weg zwei verdächtige junge Männer auf, die ein deutlicher Cannabis-Geruch umgab. Bei der Kontrolle des 18-Jährigen und seines 17-jährigen Begleiters entdeckten die Polizisten mehrere Tütchen mit Marihuana, offensichtlich illegale Handelsware. Der 18-Jährige war der Polizei als Drogenkonsument bekannt. Zudem stand er unter Bewährungsstrafe wegen Raubes. Die Staatsanwaltschaft beantragte noch am Sonntag einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden Polizisten weitere Drogen und Verkaufszubehör. Über 120 Gramm Marihuana stellten die Beamten sicher. Der 18-Jährige räumte in seiner Vernehmung ein, seit kurzem mit Drogen zu handeln. Zudem ermittelt die Bielefelder Polizei nach einem Raubdelikt gegen den Paderborner. Am Montag erließ der zuständige Richter am Paderborner Amtsgericht einen Haftbefehl. Gegen den 17-jährigen Begleiter des mutmaßlichen Dealers wurde ein Verfahren eingeleitet. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

In der Nacht zu Mittwoch beobachtete ein Streifenteam auf der Bahnhofstraße einen unsicher fahrenden BMW, dessen Fahrer offensichtlich unter Alkoholeinwirkung stand. Als die Polizisten den Wagen gestoppt hatten und sich dem Auto näherten, rochen sie bereits eindeutigen Cannabisduft aus dem Fahrzeug. Der Fahrer, ein 21-jähriger Paderborner, stand merkbar unter Drogeneinwirkung. Auch sein Beifahrer (23) hatte vermutlich Drogen konsumiert. Durchsuchungen der beiden Männer und des Autos brachten mehrere hundert Gramm Marihuana zum Vorschein. Darüber hinaus entdeckten die Beamten einige Gramm einer synthetischen Droge sowie eine junge Cannabispflanze. Auch in diesem Fall entschied die Staatsanwaltschaft Paderborn noch in der Nacht über eine Wohnungsdurchsuchung. Die gesamte Wohnung des BMW-Fahrers roch nach Cannabis. Hier wurden die Polizisten erneut fündig und stellten Marihuana und Verkaufszubehör sicher. Der Beifahrer hatte einige Gramm in den Taschen. In seiner Wohnung wurden keine weitere Drogen gefunden. Rund 1,3 Kilo Marihuana stellte die Polizei in dieser Nacht sicher. Dem BMW-Fahrer wurde zur Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Drogenhandel eingeleitet. Auch gegen den 23-Jährigen wird wegen Drogenbesitzes ermittelt. Beide sind berufstätig, haben feste Wohnsitze und waren bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Sie kamen zunächst wieder auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222
Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: