Polizei Paderborn

POL-PB: Polizei sucht unbekannten Puppenbesitzer

POL-PB: Polizei sucht unbekannten Puppenbesitzer
Woher stammt diese Puppe?

Paderborn (ots) - (ro) Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Zuordnung sichergestellter Puppen, die vermutlich aus einer Straftat stammen.

Am Samstag, 08.03.2014, wollte eine Polizeistreife gegen 06:35 Uhr in der Schulstraße eine verdächtige männliche Person überprüfen. Bei Erblicken des Streifenwagens stellte der Fußgänger einen Rucksack ab und flüchtete in den Riemekepark. Trotz eingeleiteter Fahndung blieb der Mann verschwunden. Die Polizeibeamten kehrten zum Abstellort des Rucksacks zurück, um sich den Inhalt genauer anzusehen. Dabei staunten sie nicht schlecht. In dem schwarzen Rucksack, ähnlich eines Seesacks, befanden sich acht verschiedene Puppen. Die auf dem Foto abgebildete Puppe hat eine Größe von 50 cm. Der Kopf und Hände sind aus Porzellan oder einem ähnlichen Material. Angaben über den Wert der Puppen können noch nicht gemacht werden. Aufgrund der Auffindesituation geht die Polizei davon aus, dass sie aus einer Straftat stammen. Bis heute hat aber noch niemand den Verlust angezeigt.

Wer Angaben zur Herkunft der Puppen machen kann, möchte sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 05251-3060 in Verbindung setzten.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: