Polizei Paderborn

POL-PB: Erste Hinweise nach Vergewaltigung in der Innenstadt

Paderborn (ots) - (mb) Eine 19-jährige Frau ist am Sonntagmorgen Opfer einer Vergewaltigung durch einen unbekannten Täter in der Straße Thisaut geworden. Nach der Veröffentlichung des Falls sind bei der Polizei erste Hinweise eingegangen.

Die 19-Jährige war am Sonntag gegen 06.30 Uhr auf dem Weg aus der Innenstadt nach Hause. Sie ging über den Abdinghof und bemerkte bereits hier Schritte hinter sich. Der bislang unbekannte Mann folgte der Frau durch die Michaelstraße über das Gelände der Stadtbibliothek bis in die Straße Thisaut. Hier beschleunigte der Mann und holte sein Opfer ein. Er hielt die Frau fest. Diese schrie zunächst mehrfach um Hilfe. Das Opfer verstummte, weil der Täter zunehmend gewalttätig wurde und die Frau verletzte, als er sie zu Fall brachte. Im Anschluss an die Vergewaltigung flüchtete der Mann. Die verletzte 19-Jährige lief selbständig zum Krankenhaus.

Ein rotes Auto, besetzt mit mehreren Personen, sollte in der Nähe gestanden haben. Die Fahrerin dieses Fahrzeugs sowie weitere Zeugen haben sich am Montag bei der Polizei gemeldet.

Mittlerweile liegt eine Beschreibung des Täters vor. Demnach soll der Mann 175 bis 180 cm groß und schlank sein. Er wirkt sportlich und hat breite Schultern. Zur Tatzeit trug er eine Jeans sowie ein schwarzes, weiß gemustertes Oberteil mit Kapuze. Der akzentfrei deutsch sprechende Mann wird auf Mitte 20 Jahre geschätzt. Er soll in Richtung Hathumarstraße geflüchtet sein.

Die Polizei setzt weiter auf die Mithilfe der Bevölkerung und fragt:

Wem ist der Mann auf dem beschriebenen Weg des Opfers schon vor der Tat aufgefallen?

Wer hat am Sonntagmorgen Hilfeschreie an der Thisaut gehört?

Wem ist eine Person mit der beschriebenen Statur und Bekleidung nach 06.30 Uhr im Bereich Hathumarstraße, Mühlenstraße, Maspernplatz aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/ 3060 entgegen.

Nach einer versuchten Vergewaltigung am Querweg auf dem Monte Scherbelino Mitte Februar, hat die Polizei ein Phantombild veröffentlicht. Bislang steht nicht fest, ob ein Tatzusammenhang gegeben ist. Der Mann auf dem Phantombild soll eher schmächtig sein. Im aktuellen Fall wird der Täter sportlich und breitschulterig beschrieben.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: