Polizei Paderborn

POL-PB: GeFahren auf Landstraßen - Ausstellung wandert nach Büren

Studiendirektor Detlef Sandmann und Polizeihauptkommissar präsentieren die Ausstellung im Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Büren.

Büren (ots) - (uk) Im Rahmen ihrer auf ein Jahr angelegten Kampagne "GeFahren auf Landstraßen" hatte die Polizei erst am vergangenen Dienstag (11.03.2014) im Haarener Wald eine Geschwindigkeitskontrolle mit Bürgergesprächen durchgeführt. Am Freitag "wanderte" die dazugehörige Ausstellung der laufenden Verkehrssicherheitskampagne vom Flughafen Paderborn/Lippstadt in das Foyer des Ludwig-Erhard-Berufskollegs in Büren.

Detlef Sandmann (45), Leiter der Dependance, freut sich, dass die Ausstellung nun gerade auch von den vielen jungen Leuten seiner Schule besucht werden kann. "Vor dem tragischen Hintergrund, dass in den vergangenen Jahren auch Schülerinnen und Schüler dieser Schule im Straßenverkehr tödlich verunglückt sind, halte ich die Ausstellung für sehr sinnvoll!", so Sandmann.

Erst am Mittwoch hatte ein großer Teil "seiner" Schützlinge zusammen mit Schülern anderer Bürener Schulen an einer Crash Kurs Veranstaltung in der Stadthalle teilgenommen. Dabei wurden den jungen Fahrerinnen und Fahrern die Gefahren des zu schnellen Fahrens aufgezeigt. Bei den Crash Kurs Veranstaltungen stehen die Emotionen im Vordergrund. Polizisten, Feuerwehrleute, Notfallseelsorger, Notärzte, Verkehrsunfallopfer oder deren Angehörige berichten von ihren Erfahrungen. Sie erzählen, was sie erlebt haben, wie sie sich gefühlt haben und welche Belastungen durch einen Unfall entstehen können. Den Schülern wird die oftmals tragische Realität im Straßenverkehr schonungslos vor Augen geführt. Es wird vermittelt, dass Verkehrsunfälle in den meisten Fällen passieren, weil die Fahrer Regeln missachten. Das heißt aber auch, dass man etwas dagegen tun kann und dass alle Verkehrsteilnehmer Verantwortung tragen müssen, wenn die Teilnahme am Straßenverkehr sicher sein soll.

Einer der Polizisten, der die Veranstaltung in Büren mitorganisiert hatte, war Polizeihauptkommissar Matthias Bongartz (54). Der Verkehrssicherheitsberater sieht die Ausstellung im Ludwig-Erhard-Berufskolleg als optimale Ergänzung zu der Crash Kurs Veranstaltung. "Die Ausstellung bietet die Möglichkeit, den Schülerinnen und Schülern im Rahmen unserer Nachbereitung die Folgen von Verkehrsunfällen noch eindrucksvoller vor Augen zu führen!", so der erfahrene Beamte.

Diese Aussage wird von Detlef Sandmann unterstrichen. Sandmann: "Wir stellen fest, dass sich die Schüler mit diesem ernsten Thema sehr emotional beschäftigen. Das wird von uns unterstützt. Die jungen Menschen sollen sich mit der Unfallsituation auseinandersetzen und ihr eigenes Verhalten auf den Straßen reflektieren. Die Ausstellung bietet die Chance, sich in hervorragender Weise über die Ursachen und Folgen von Unfällen zu informieren."

Die Ausstellung "GeFahren auf Landstraßen" wird aber nicht nur den Angehörigen des Berufskollegs zur Verfügung stehen. Auch Besucher und Schüler anderer Schulen haben in den nächsten Wochen die Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: