Polizei Paderborn

POL-PB: Bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt

Paderborn (ots) - (mb) Mit lebensbedrohlichen Kopfverletzungen nach einem Arbeitsunfall ist ein 54-jähriger Mann am Mittwoch per Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Bielefeld geflogen worden.

Das Unglück geschah gegen 09.10 Uhr in einer Tischlerei an der Karlstraße. Der Paderborner wollte mit einem Kollegen in einem Durchgang eine Spanplatte aus einem schräg an einer Wand gelagerten Spanplattenstapel ziehen. Beim Wegkippen von der Wand schlugen die zentnerschweren Platten um und quetschten den 54-jährigen an der gegenüberliegenden Mauer ein. Der Schwerverletzte wurde am Unglücksort notärztlich versorgt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Von dort musste er sofort in die Klinik nach Bielefeld verlegt werden. Er schwebt in akuter Lebensgefahr. Die Polizei schaltete das Amt für Arbeitsschutz ein.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: