Polizei Paderborn

POL-PB: Polizei ermittelt geflüchteten Unfallfahrer

Paderborn (ots) - (uk) Die Polizei hat am frühen Freitagmorgen einen Autofahrer ermittelt, der zuvor einen Unfall auf der Bundesstraße 64 verursacht hatte und von der der Unfallstelle geflohen war. Gegen 01.33 Uhr hatte sich eine Autofahrerin bei der Polizei gemeldet und darauf hingewiesen, dass sich auf der Bundesstraße 64 im Bereich des Übergangs zur Bundesstraße 1 ein größeres Splitterfeld auf der Fahrbahn befindet. Als Polizeibeamte kurze Zeit später an der Unfallstelle eintrafen, stellten sie fest, dass neben dem Splitterfeld auch die dortige Leitplanke erhebliche Beschädigungen aufwies. Neben diversen Fahrzeugteilen fanden sie auch das vordere Kennzeichen des vermeintlichen Unfallautos. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte der Unfallwagen Minuten später unweit der Unfallstelle in der Damaschkestraße aufgefunden werden. Der BMW war im Frontbereich und an der linken Seite stark beschädigt. Das vordere Kennzeichen fehlte und das hintere stimmte mit dem an der Unfallstelle aufgefundenen Kennzeichen überein. Der Fahrer des Unfallwagens stand neben dem Auto und erklärte den Polizisten einem Fuchs ausgewichen und dabei gegen die Leitplanke geprallt zu sein. Während des Gesprächs mit dem Autofahrer stellten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des 25-jährigen fest. Nachdem auch ein Alkoholtest positiv verlaufen war, wurde er zur Wache gebracht, wo ihm zwei Blutproben entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 10000 Euro belaufen. Zum Auftakt des Straßenkarnevals verlief die Bilanz der Polizei in puncto Alkoholsünder insgesamt recht positiv. Neben dem betrunkenen Unfallfahrer mussten die Beamten an Weiberfastnacht lediglich einen weiteren Autofahrer wegen Trunkenheit am Steuer "aus dem Verkehr" ziehen. Am Donnerstagmittag wurde zwischen Elsen und Scharmede ein alkoholisierter Autofahrer (67) im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Der Toyotafahrer wurde zur Polizeiwache nach Schloß Neuhaus gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: