Polizei Paderborn

POL-PB: "Graue Eminenz" der Polizei im Ruhestand

POL-PB: "Graue Eminenz" der Polizei im Ruhestand
Landrat Manfred Müller (l.) bedankte sich bei Erster Polizeihauptkommissar Erich Götte und entließ ihn nach 46 Dienstjahren in den Ruhestand

Paderborn (ots) - (mb) "Ein Kriminalist wie er im Buche steht und eine Institution, die die Kreispolizeibehörde Paderborn geprägt hat", so charakterisiert Landrat Manfred Müller die "graue Eminenz" der Paderborner Polizei: Erster Polizeihauptkommissar Erich Götte wird nach 46 Dienstjahren in den Ruhestand versetzt. Gespickt mit Anerkennung und höchstem Respekt hielt Müller am Mittwoch eine Laudatio zur Verabschiedung des verdienten Polizeibeamten. Ein wesentlicher Erfolg seines Wirkens sei die effektive Drogenbekämpfung im Kreis Paderborn gewesen, so dass es derzeit keine signifikante offene Drogenszene mehr gäbe. Leitender Polizeidirektor Andreas Krummrey bedankte sich bei seinem vertrauten Berater, den er als Vorbild würdigte.

Erich Götte, 1950 in Fürstenberg geboren, trat 1967 seinen Dienst bei der Bereitschaftspolizei in Bork (Kreis Unna) an. Nach der ersten Fachprüfung begann seine berufliche Laufbahn 1971 bei der Kriminalpolizei in Bielefeld. Noch im gleichen Jahr wurde der junge Kriminalbeamte nach Paderborn versetzt, wo er in einem Kriminalkommissariat im Sachgebiet Kraftfahrzeug-, Raub- und Einbruchskriminalität ermittelte und schon nach fünf Jahren in den gehobenen Dienst aufstieg. Von 1979 bis 1980 gab Götte sein Wissen für ein Jahr als Fachlehrer in der Polizeischule "Erich Klausener" bei Stukenbrock an junge Polizeibeamte weiter. Zurück in Paderborn übernahm der Ermittler 1984 die Leitung des Einsatztrupps und führte fünf Jahre die "Zivilfahnder" im Kreisgebiet. 1989 wurde er bei der Kripo zum stellvertretenden Sachgebietsleiter für Kriminalitätsangelegenheiten und gleichzeitig deren Pressesprecher ernannt. 1991 übernahm Götte die Leitung des 2. Kommissariats und wurde 1995 Leiter der Ermittlungsdienste. Die Position des Leiters der Zentrale Kriminalitätsbekämpfung übte der aufstrebende Kriminalbeamte von 1996 bis 1999 aus. Dann wurde er in den Abteilungsstab der Kreispolizeibehörde berufen und als Leiter des Dezernats GS 2, zuständig für die Kriminalitätsbekämpfung, eingesetzt. Bis heute vertrauten die Abteilungsleiter der Polizei auf die Erfahrung und Kompetenz des Paderborners und setzten Götte in verschiedenen Stabsdienststellen, zuletzt als Leiter des Leitungsstabs als unmittelbaren Berater des Leitenden Polizeidirektors, ein.

Erich Götte zog bei seiner Verabschiedung ein persönliches Resümee. Götte: "Rückblickend waren es für mich ausgefüllte und schöne Berufsjahre, mit den im Arbeitsalltag von Polizeibeamten manchmal so überraschenden und spannenden Momenten, die ich nicht missen möchte." Neben einem sozialen Engagement möchte er in der Zukunft zusammen mit seiner Ehefrau das "wunderschöne Deutschland zu Fuß und mit dem Fahrrad erkunden".

Foto: Landrat Manfred Müller (l.) bedankte sich bei Erster Polizeihauptkommissar Erich Götte und entließ ihn nach 46 Dienstjahren in den Ruhestand

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222
Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: