Polizei Warendorf

POL-WAF: Warendorf. Kinderleichtes Einbrechen als Fettmarktvergnügen

POL-WAF: Warendorf. Kinderleichtes Einbrechen als Fettmarktvergnügen
Peter und Detlef Möller, Peter Lienkamp, Jürgen Gausebeck sehen Nico Möllers beim Einbruchsversuch zu

Warendorf (ots) - An drei Stellen angesetzt und das Fenster war offen. Nico und seine Eltern, Petra und Detlef Möllers, waren sichtlich beeindruckt, wie kinderleicht ein Einbruch sein kann. Die Polizei war gemeinsam mit einem Vertreter des Netzwerks Zuhause sicher e.V. auf dem Warendorfer Fettmarkt anzutreffen. Der technische Fachberater der Polizei, Jürgen Gausebeck, erklärte dem Ehepaar Möllers sowie vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, worauf es bei der Sicherung des eigenen Zuhauses ankommt. Neben der ausreichenden mechanischen Sicherung von Fenstern und Türen, sollten zusätzlich einfache Verhaltensempfehlungen, wie das Haus bewohnt aussehen zu lassen, berücksichtigt werden.

Wer weitere Fragen zu der Umrüstung von Fenstern und Türen hatte, war bei dem Vertreter der Schutzgemeinschaft, Peter Lienkamp, in guten Händen. In der örtlichen Schutzgemeinschaft des Netzwerks sind Handwerksbetriebe vertreten, die auch auf einer sogenannten Errichterliste des Landeskriminalamtes NRW zu finden sind. Wer mehr zu der anstehenden Aktionswoche Riegel vor! Sicher ist sicherer. und zum Einbruchschutz wissen möchte, kann sich auf folgenden Seiten informieren:

www.zuhause-sicher.de oder www.polizei.nrw.de

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf
Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: