Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Polizei zeigte deutliche Präsenz und führte Kontrollen durch

Kontrolle in Neubeckum

Warendorf (ots) - Die Polizei Warendorf zeigte am Donnerstag, 18.8.2016, mit eigenen und Unterstützungskräften der Hundertschaft aus Münster starke Präsenz im Kreisgebiet. Sie überprüfte 109 Fahrzeuge und 117 Fahrzeugführer an verschiedenen Kontrollstellen oder aus dem fließenden Verkehr. Während des Einsatzes führten die Kräfte auch Geschwindigkeitsmessungen durch und überprüften die Nutzung von Handys am Steuer. Insgesamt begingen 86 Fahrzeugführer Verkehrsverstöße, für die die Polizei ein Verwarn- oder Bußgeld erhob.

Zivile Kräfte nahmen am Kontrolltag Kontakt zu An- und Verkaufsgeschäften auf, um möglichen Hehlern auf die Spur zu kommen. Dabei erhielten die Ermittler von einem örtlichen Händler einen Hinweis auf auswärtige Täter, die ihm am Vortag vermutlich gestohlene Ware angeboten hatten.

Am frühen Nachmittag hielt ein in Rumänien lebender Mann auf der B 51 eine 43-jährige Autofahrerin an. Der Täter gab vor, Geld für Benzin zur dringenden Weiterfahrt nach Rumänien zu benötigen. Dabei sicherte er die Rückzahlung zu, so dass die gutgläubige Ostbeveranerin ihm 40 Euro übergab. Im Nachhinein kam der Frau die Bitte merkwürdig vor und sie informierte die Polizei. Daraufhin fuhren Zivilkräfte zu der angegebenen Stelle an der B 51. Auch die Beamten wurden von dem 20-Jährigen angehalten und unter fadenscheinigen Gründen um Geld angebettelt. Daraufhin überprüften die Einsatzkräfte den Mann sowie einen weiteren 25-jährigen Rumänen und leiteten ein Strafverfahren ein.

Gegen 16.45 Uhr geriet ein mit drei Männern besetzter BMW auf der Zementstraße in Beckum ins Visier der Einsatzkräfte. Bei der Überprüfung der Personen stellte sich heraus, dass einer der drei, ein 20-Jähriger aus Modawien, zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Darüber hinaus fanden die Beamten über einhundert Guthabenkarten eines Telefonanbieters im Fahrzeug. Die Polizei nahm die drei in Berlin gemeldeten Moldawier vorläufig fest und vernahm die Männer. Die Verdächtigen gaben an, nichts mit den Guthabenkarten zu tun zu haben. Da diese möglicherweise aus einem Diebstahl stammen, stellte die Polizei die Karten sicher und leitete auch hier ein Strafverfahren ein.

Der gestrige Kontrolltag ist Teil einer landesweiten Aktion zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls und der Senkung der Verkehrsunfallzahlen. Mit der offenen Präsenz und den flächendeckende Kontrollen sollten potentielle Täter verunsichert und von der Begehung von Straftaten abgehalten werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: