Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Phishing-Variante bei der Polizei angezeigt

Warendorf (ots) - Aktuell wurden zwei Fälle einer bekannten Phishing-Variante für betrügerische Zwecke bei der Polizei in Warendorf angezeigt. Aufgrund des umsichtigen Verhaltens der Computer-Nutzer kam es zu keinen Schäden.

Die Betrugsmasche beginnt mit einem meist englischsprachigen Anrufer, der sich als angeblicher Microsoft-Support-Mitarbeiter ausgibt. Der Betrüger weist das Opfer auf einen vermeintlichen Virenbefall seines Computers mit Schadsoftware hin. Gegen eine Geldzahlung bieten die Täter dann die Reparatur und eine Fernwartung des PCs sowie eine lebenslange Garantie an. Der vermeintliche Microsoftmitarbeiter fordert dann das Opfer auf, ein entsprechendes Programm von einer Internetseite herunterzuladen und auf dem Computer zu installieren. Mit diesem neu installierten Programm können die Täter weitere Manipulationen am PC der Geschädigten vornehmen (z. B. Ausspähen von Bank- und Kreditkartendaten oder Sperren des Computers).

Die Polizei rät: Beenden Sie derartige Telefonate sofort. Geben Sie keine sensiblen Daten am Telefon preis. Installieren Sie keine Software, wenn Sie am Telefon dazu aufgefordert werden.

Ist eine Installation der neuen Software erfolgt, trennen Sie den Computer sofort vom Internet. Darüber hinaus sollten Sie das Gerät von einem Experten überprüft lassen und Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: