Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Polizei fordert die 110 im Präsenzeinsatz

Warendorf (ots) - "110. Jeder Hinweis zählt!" lautete die Forderung der Polizei an die Bürgerinnen und Bürger während des Präsenzeinsatzes zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs am Dienstag, 14.6.2016. "Die Polizei hat erneut starke Präsenz gezeigt und offensiv für den Notruf 110 geworben", so der Behördenleiter Dr. Olaf Gericke. "Zur Aufklärung der Wohnungseinbrüche kann jede noch so kleine Information wichtig sein."

Im Kampf gegen den Einbrecher ist die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Neben dem Einbau von einbruchshemmenden Sicherungen, kann der aufmerksame Nachbar helfen, Einbrüche zu verhindern. Verdächtige Beobachtungen, wie fremde Fahrzeuge und Personen, die ziellos in Wohngebieten umherfahren, sollten der Polizei SOFORT über den Notruf 110 mitgeteilt werden.

Während des Einsatzes am Dienstag bestreiften die zivilen und uniformierten Kräfte insbesondere Wohngebiete im Südkreis sowie im nördlichen Bereich. Dabei nahmen die Polizisten verstärkt die Autobahnabfahrten und überörtlichen Landstraßen ins Visier. Dort kontrollierten sie verdächtige Personen und Fahrzeuge, um mögliche Täter zu überführen und den Kontrolldruck zu erhöhen.

Neben eigenen Kräften unterstützte die Einsatzhundertschaft des Polizeipräsidiums Münster mit zahlreichen Teams den Präsenzeinsatz im Kampf gegen den Wohnungseinbruch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: