Polizei Warendorf

POL-WAF: Randalierer aus Ahlen zwangseingewiesen

Warendorf (ots) - Ein 37 jähriger Ahlener hatte im Verlaufe des Samstages mehrfach Anlass zu polizeilichem Einschreiten gegeben. Am späten Samstagabend meldete ein Hausbewohner eine Sachbeschädigung.

Als die eingesetzten Beamten eintrafen, drang Wasser aus der Wohnung des Ahleners und im Treppenhaus war Blut verteilt. Die Beamten betraten die Wohnung des Ahleners, um den Sachverhalt zu klären. Dieser rastete aus und ging mit einem Messer in der Hand auf die Beamten zu.

Die Beamten zogen sich zurück, sperrten den Bereich ab und forderten Verstärkungskräfte an.

Im weiteren Verlauf zerschlug der Ahlener das Mobiliar und sämtliche Fenster seiner Wohnung. Zudem warf er Gegenstände heraus. Spezialeinsatzkräfte wurden angefordert, kamen aber nicht zum Einsatz, da der BES um 00:00 Uhr unbewaffnet aus seiner Wohnung kam und sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen ließ.

Der Ahlener wurden nach entsprechender Prüfung zwangseingewiesen.

Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: