Polizei Warendorf

POL-WAF: Oelde/Kreis Warendorf. Entwichener Strafgefangener festgenommen - Ergänzung zu den Pressemeldungen vom 7.11.2014, 12.10 Uhr, 24.10.2014, 13.59 Uhr, 23.10.2014, 14.59 Uhr und 22.10.2014, 22.47 Uhr

Warendorf (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Essen und Kreispolizeibehörde Warendorf

Die polnische Polizei nahm den mit einem internationalen Haftbefehl gesuchten 32-Jährigen, der aus dem offenen Vollzug der Außenstelle Oelde flüchtete, am Donnerstag, 21.11.2014 fest. "Ich bin froh, dass die Polizei den Entwichenen nun festgenommen hat", so Landrat Dr. Olaf Gericke. "Die Hartnäckigkeit der Polizei bei der Fahndung nach dem Flüchtigen hat sich ausgezahlt."

Der 32-jährige Essener konnte sich am Mittwoch, 22.10.2014, einer Festnahme durch Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos in Oelde an der Friedrich-Harkort-Straße entziehen. Seitdem befand sich der Mann auf der Flucht. Die Polizei Warendorf führte intensive Fahndungsmaßnahmen durch. Anfang November erhärteten sich die Erkenntnisse, dass sich der Flüchtige abgesetzt hatte. Die Staatsanwaltschaft Essen erließ daraufhin einen internationalen Haftbefehl, der nun vollstreckt wurde. Die Überstellung des Festgenommenen nach Deutschland wird zur Zeit zwischen den beteiligten Stellen abgestimmt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: