Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Aktion "Keine Kurzen für die Kurzen" hat sich bewährt

Warendorf (ots) - Gemeinsame Presseerklärung des Kreises und der Kreispolizeibe-hörde Warendorf

Rückläufig ist die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die an den Karnevalstagen den eingerichteten Jugendschutzstellen zugeführt wurden. Waren es 2013 noch 14 Jugendliche, die durch Alkoholkonsum auffielen und in die Jugendschutzstellen gebracht wurden, so waren in diesem Jahr zwei Kinder und fünf Jugendliche auffällig. Ein weiterer Jugendlicher war so stark alkoholisiert, dass er dem Rettungsdienst übergeben wurde. Die alkoholisierten Kinder und Jugendlichen wurden in den Jugendschutzstellen über die Gefahren des Alkoholkonsums sowie den Bestimmungen des Jugendschutzgesetztes aufgeklärt und anschließend ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

"Das gemeinsame Konzept hat sich bewährt!", so Landrat Dr. Olaf Gericke. "Hier ziehen Karnevalsgesellschaften, Städte, Gemeinde, der Kreis, die Drogenberatung und Polizei erfolgreich an einem Strang." Bereits seit 2009 werden die gemeinsamen Jugendschutzkontrollen an den Karnevalstagen durchgeführt. Die kreisweite Kampagne wird im Karneval 2015 fortgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: