Polizei Warendorf

POL-WAF: Ahlen/Oelde. Tankstelleneinbrüche in Oelde und Ahlen geklärt

Warendorf (ots) - Durch die Festnahme von sieben Tatverdächtigen in Wuppertal am 28.01.2014 konnten auch Tankstelleneinbrüche in Oelde und Ahlen aufgeklärt werden. Die Tätergruppe brach am 22.11.2013 und 14.01.2014 in Tankstellen in Oelde sowie am 23.11.2013 in Ahlen ein. Ebenso konnte ein Diebstahl aus Oelde-Stromberg aufgeklärt werden. Hier hielten sich die Täter in der Nacht zum 22.11.2013 vermutlich vor oder nach dem Einbruch in einer Gartenlaube auf. Durch die Übermittlung von Daten und der guten Spurensicherung an den Tatorten leistete die Kreispolizeibehörde Warendorf ebenfalls einen Beitrag zur Klärung dieser Taten. Die Ermittlungskommission "Premiere" der Polizei Wuppertal kam der mehrköpfigen Bande auf die Spur, die sich insbesondere auf Tankstelleneinbrüche und Einbrüche in Tabakgeschäfte spezialisiert hatte. Am Dienstag konnten in Dortmund und Gelsenkirchen insgesamt fünf Haftbefehle gegen Bandenmitglieder im Alter von 22 - 41 Jahren vollstreckt werden. Bei den durchgeführten Durchsuchungen wurde in einem Täterfahrzeug Tabak im Wert von circa 3.000 Euro sichergestellt. Den fünf Einbrechern wurden die Haftbefehle beim Amtsgericht verkündet, zwei weitere wurden mit dem Ziel der Inhaftierung vorgeführt. Der Bande werden etwa 50 Einbrüche in ganz Nordrhein-Westfalen vorgeworfen. In der Regel schlugen sie mit Gullydeckeln die Eingangstüren der Tankstellen ein. Die Gesamtbeute - Zigaretten und Tabak - wird auf mindestens 200.000 Euro geschätzt.

Mit Rücksicht auf die weiteren Ermittlungen können ergänzende Angaben zur Zeit nicht gemacht werden.

Rückfragen bitte ausschließlich an:

Staatsanwaltschaft Wuppertal Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert Telefon: 0202 / 5748 - 410 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Link zur Originalpressemeldung der Polizei Wuppertal: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11811/2650915/pol-w-gemeinsame-presseerklaerung-der-polizei-und-staatsanwaltschaft-wuppertal-mobile-taeter-im?search=pol-w

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: