Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: In wenigen Tagen startet das 27. Wacken-Open-Air

Wacken (ots) - Am Donnerstag, den 04. August 2016, ist es wieder soweit und die Zweitausend-Seelen-Gemeinde Wacken im Kreis Steinburg steht im weltweiten Fokus der Heavy-Metal-Fans. Das Wacken-Open-Air (W:O:A), eines der größten Open-Air-Festivals Deutschlands, dauert bis zum 7. August 2016 und ist bereits seit August 2015 mit 75.000 zahlenden Besuchern ausverkauft. Erwartet werden Fans aus ganz Europa und aus Übersee. Ihnen werden über 120 Bands auf insgesamt 8 Bühnen geboten. Nachdem das schlechte Wetter im letzten Jahr das Gelände in eine Schlammwüste verwandelt hatte, sind die Prognosen für dieses Jahr gut. Alle Beteiligten hoffen auf ein sonniges Festival.

Auf den Besucheransturm hat sich die Polizei langfristig vorbereitet. Die Planungen laufen bereits seit Monaten und werden von Kräften der Polizeidirektion Itzehoe mit Unterstützung von zahlreichen Beamten aus ganz Schleswig-Holstein umgesetzt. Für die Sicherheit auf dem Festivalgelände und rund um Wacken herum werden uniformierte und zivile Kräfte der Schutz- und Kriminalpolizei sorgen. Außerdem werden Mitarbeiter des Zolls, der Bundespolizei, verschiedener Dienststellen der Kreisverwaltung Steinburg wie der Lebensmittelkontrolle und des Jugendamtes und des örtlich zuständigen Ordnungsamtes Schenefeld anwesend sein. Im Sicherheitssystem sind zudem mehrere Freiwillige Feuerwehren aus dem Bereich des Amtes Schenefeld, das Technisches Hilfswerk, Mitarbeiter von Sanitäts- und Rettungsdiensten verschiedener Organisationen und Ärzte.

Während in den zurückliegenden Jahren das Hauptaugenmerk der Sicherheitskräfte auf Einhaltung der Spielregeln für ein friedliches Miteinander und auf Verhinderung der Diebstahlskriminalität gelegen hat, rückt durch die politischen Entwicklungen im In- und Ausland nun ein neues Thema in den Focus. Nach den letzten Anschlägen besteht natürlich auch für das WOA 2016 eine abstrakt hohe Gefährdungslage. Die Landespolizei analysiert die Sicherheitslage fortlaufend und steht in enger Kooperation mit ihren Sicherheitspartnern. Konkrete Anhaltspunkte für bevorstehende Anschläge gibt es für Schleswig Holstein jedoch nicht. Veranstalter und Polizei haben sich intensiv auf denkbare Gefährdungsszenarien vorbereitet und die Einsatzkonzepte danach ausgerichtet. Natürlich haben auch Personalerhöhungen stattgefunden. So kann nach menschlichem Ermessen ein Höchstmaß an Sicherheit und Schutz gewährleistet werden. Aus Sicherheitsgründen kann über taktische Details nicht berichtet werden.

Bereits offensiv verkündet wurde allerdings das Mitnahmeverbot von Rucksäcken in den Veranstaltungsbereich. Die Besucher werden für die Maßnahmen des Sicherheitsdienstes und der Polizei rund um das Festival um Verständnis - aber auch um Mithilfe - gebeten. Auffällige Beobachtungen bitten wir umgehend an die Polizei zu melden.

Besucher, die schon des Öfteren in Wacken gewesen sind, wissen, dass regelmäßig Verkehrs-, Alkohol- und Drogenkontrollen für mehr Sicherheit stattfinden. Auch diese Kontrollen werden in diesem Jahr intensiviert.

Obwohl ein leichter Rückgang zu verzeichnen ist, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder organisierte Banden unterwegs sein, um Taschen- und Zeltdiebstähle zu begehen. Auch hier wird die Polizei wieder ein besonderes Augenmerk haben Trotzdem der Rat der Polizei an alle Besucher: "Nehmen Sie ihr Geld, ihre Smartphones und sonstigen Wertgegenstände mit, wenn Sie die Unterkünfte verlassen. Tragen Sie Geld und wichtige Dokumente in einem Brustbeutel oder in den vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Gürteltaschen. Nutzen Sie das Angebot des Veranstalters und schließen Sie Ihr Eigentum in einem Safe ein."

Bei Fragen stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wir wollen, dass Sie das W:O:A mit viel Freude genießen und schadlos überstehen!

Stefan Hinrichs

Rückfragen bitte an:
Stefan Hinrichs
Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2002
Mobil: +49 (0) 171 337 53 56
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe

Das könnte Sie auch interessieren: