Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 141208.1 Brunsbütte: Nach Einbruch in Restaurant an der NOK-Schleuse: Polizei verfolgt mehrere Spuren

Detailansicht von den in Brunsbüttel gestohlenen Gegenständen und der in Hamburg gekauften Jacke.

Brunsbüttel (ots) - Zwischen Montag, den 17. November (11 Uhr) und Dienstag, den 18. November (10 Uhr) verübten Unbekannte einen Einbruch in ein Restaurant am Yachthafen, direkt im Schleusenbereich des Nord-Ostsee-Kanals gelegen. Nachdem die Täter gewaltsam in den Gastronomiebetrieb eingedrungen waren, entwendeten sie ein Sparschein samt Inhalt. Im Zuge ihres Vorgehens brachen sie Sparfächer eines Sparschranks auf und brachten ein Sammelschiffchen der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrühiger" (DGzRS) sowie ein Spenden-Sammelkästchen vom "Förderverein für den Kindergarten Hochdonn e.V." an sich. Zudem stahlen sie mehrere Flaschen Alkohol.

Der von ihnen angerichtete Gesamtschaden beziffert sich auf einen vierstelligen Eurobetrag. Wohin sich die Einbrecher direkt nach der Straftat begeben hatten, ist unbekannt.

Und dennoch: Drei Tage nach dem Einbruch in Brunsbüttel meldete das Autobahnpolizeirevier Bad Oldesloe, dass das Sammelschiffchen der DGzRS und auch der hölzerne Spendenkasten für den Kindergarten in Hochdonn an der Bundesautobahn 1 (Lübeck-Hamburg) auf dem Parkplatz "Ohlendiek" (Fahrrichtung Lübeck) von einer Autobahnstreife aufgefunden worden sind. Beide Teile waren aufgebrochen und lagen direkt neben einem dort wohl schon seit längerer Zeit stehenden silberfarbenen Pkw Kombi (siehe Fotos). Unmittelbar neben und zwischen den aufgefundenen Gegenständen stellten die Einsatzkräfte eine schwarze Jacke der Marke "Smog" (Größe M) und eine graue Stoffmütze sicher. Es gilt als sicher, dass Jacke und Stoffmütze von den Tätern stammen.

Die sichergestellten Gegenstände geben Aufschluss darüber, welchen Weg die Täter vor der Straftat in Brunsbüttel zurückgelegt hatten:

Am Montag, den 17. November betankten sie ihr Fahrzeug um 5.18 Uhr auf dem ARAL-Autohof Dätgen an der A 7 (Bordesholmer Dreieck) mit Super-Benzin. Danach fuhren sie zum Hamburger Hauptbahnhof und benutzten offenbar das WC-Center des Hauptbahnhofes kurz vor 8 Uhr. Anschließend führte sie ihr Weg in die Spitaler Straße, wo sie im Bekleidungsgeschäft "New Yorker" die an der A1 aufgefundene "Smog"-Jacke kauften. Aufgehalten haben dürften sie sich auch im "Hamburger Hof", ein Restaurationsbetrieb in Brunsbüttel-Süd.

Die Kripo Brunsbüttel fragt: "Wer kann Auskunft über Personen geben, die in Brunsbüttel die Jacke und die Mütze getragen haben, die auf dem Parkplatz "Ohlendiek" an der A1 sichergestellt worden sind? Wer hat Personen beobachtet, die auf dem genannten A1-Parkplatz die in Brunsbüttel gestohlenen Gegenstände zum Sammeln von Spenden sowie die sichergestellte Jacke und Mütze abgelegt haben? Wer kennt das Fahrzeug, mit dem die Einbrecher ihren weiteren Weg zurückgelegt haben oder weiß, wer sie sind?"

Hinweise an die Kripo Brunsbüttel, Telefon 04852/6024-0.

Hermann Schwichtenberg

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 337 53 56
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
7 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe

Das könnte Sie auch interessieren: