Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 140311.6-12.90-12.91-izpd-Marne-Zwei Wechselfallen-Betrugsversuche

Kreis Dithmarschen (ots) - Bei der Polizeistation Marne sind zwei Anzeigen wegen versuchten Betruges zum Nachteil von zwei Tankstellenbesitzen (Hafenstraße, Meldorfer Straße) eingegangen. An beiden Orten tauchten am Donnerstagnachmittag (14.30 Uhr, 14.34 Uhr) jeweils (augenscheinlich) zwei Frauen auf: eine wollte jeweils eine Schachtel Zigaretten bezahlen und legte dafür einen 200 Euro-Schein hin, die andere störte die Zahlungsabwicklung, indem sie die Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit Käufen anderer Waren auf sich lenkte - vermutlich geschah dies, um die jeweiligen Kassierer abzulenken.

Letztlich unterbanden die Personen die Kaufgeschäfte selbst und verschwanden in unbekannte Richtung.

Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

Tankstelle in der Hafenstraße (14.30 Uhr): Erste Beschuldigte - augenscheinlich weiblich; etwa 160 Zentimeter groß; etwa 40 Jahre alt; von dicklicher/korpulenter Gestalt; osteuropäische Abstammung - sprach gebrochenes Deutsch; schwarze Haare; trug langen Rock.

Zweite Beschuldigte - augenscheinlich weiblich; etwa 160 Zentimeter groß; schlank; etwa 40 Jahre alt; osteuropäische Abstammung - sprach gebrochenes Deutsch; schwarze Haare.

Tankstelle in der Meldorfer Straße (14.34 Uhr): Erste Beschuldigte - augenscheinlich weiblich; zirka 160 bis 165 Zentimeter groß; von dicklicher Gestalt; etwa 40 Jahre alt; osteuropäische Abstammung - sprach gebrochenes Deutsch; lange schwarze Haare zu einem Zopf gebunden; trug dunkle Kleidung.

Zweite Beschuldigte - augenscheinlich weiblich; zirka 160 bis 165 Zentimeter groß; von schlanker Gestalt; etwa 30 Jahre alt; osteuropäische Abstammung - sprach gebrochenes Deutsch; lange schwarze Haare zu einem Zopf gebunden; trug dunkle Kleidung.

In beiden Fällen entfernten sich die Frauen in einem roten Pkw der Marke BMW mit vermutlich polnischem Kennzeichen. Im Falle Hafenstraße wurde beobachtet, dass der auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts stehende BMW auch mit einer (augenscheinlich) männlichen Person besetzt war.

In keinem Fall entstand ein wirtschaftlicher Schaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 / 602 2010
Mobil: +49 (0) 171 337 53 56
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe

Das könnte Sie auch interessieren: