Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: Heide: Sachbeschädigung am Bahnhofsgebäude Rüsdorfer Straße - Mindestens 3.000 Euro Sachschaden

Kreis Dithmarschen (ots) - Am frühen Dienstagmorgen wurde über die Bundespolizei bekannt, dass es nachts an der Eingangstür des Bahnhofsgebäudes Rüsdorfer Straße zu einer Sachbeschädigung gekommen war. Beamte des Polizeireviers Heide suchten die Stelle auf und stellten fest, dass ein Glaselement der Eingangstür nicht unerheblich beschädigt worden war. Die Reparaturkosten sind derzeit mit 3.000 Euro angegeben. Geschädigt ist die Deutsche Bahn AG.

Im Zuge ihrer Ermittlungen fiel den Beamten ein 34 Jahre alter Mann mit Wohnsitz in Wöhrden auf, der in dem Gebäude unerlaubterweise nächtigte. Der Mann war alkoholisiert und den Beamten nicht unbekannt: Bereits in den Stunden zuvor hatte er im Heider Stadtgebiet für Unruhe gesorgt.

Nachdem die Ordnungshüter den auf der Bank Schlafenden geweckt hatten, befragten sie ihn im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung der Tür. Auch danach hielt sich der Verdacht, dass der 34-Jährige dafür verantwortlich ist: Offenbar hatte er die Tür soweit gewaltsam geöffnet, dass er sich durch den entstandenen Spalt zwängen und in das Gebäude gelangen konnte - um sich aufzuwärmen.

An Bargeld führte er nur wenige Cent mit sich. Dennoch gab er nach Erteilung eines Platzverweises durch die Polizisten an, mit dem Zug nach Büsum fahren zu wollen. Doch den Preis dafür hätte er gar nicht entrichten können.

Im Folgenden gab er zu erkennen, dass er den Platzverweis missachten würde, um auf illegale Weise mit dem Zug nach Büsum zu gelangen. Doch diese "Schwarzfahrt" verhinderte die Polizei, indem sie den Mann zur Verhinderung einer weiteren Straftat (hier: Erschleichen von Leistungen, § 265a StGB) in Gewahrsam nahm.

Einige Stunden zuvor war der Mann dadurch aufgefallen, dass er über einen öffentlichen Münzfernsprecher die "112" angerufen hatte. Grund seiner Telefonate mit der Rettungsleitstelle: Ihm sei kalt und er wolle deshalb ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Ermittlungen gegen den Beschuldigten dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Pressestelle
Heise / Schwichtenberg
Telefon: 04821 / 602 2010
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe

Das könnte Sie auch interessieren: