Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: Heide: Vortäuschen einer Straftat

Kreis Dithmarschen (ots) - Die Einsicht kam, wenn auch etwas spät, und deshalb hat ein 20 Jahre alter Heider jetzt ein rechtliches Problem: Die Kripo ermittelt gegen ihn wegen "Vortäuschen einer Straftat" (§ 145 d StGB).

Alles begann am Dienstagvormittag, als der junge Mann bei der Polizei erschien, um Anzeige wegen eines angeblichen Raubes am 24. Januar zu erstatten. An dem besagten Freitag hätten ihn zwei Männer in der Rosenstraße überfallen und ihm sein Handy entrissen. Mit dem habe er gerade telefoniert und es am Ohr gehabt.

Nachdem der Kripo-Beamte den Mann auf seine Pflichten und Rechte als Zeuge hingewiesen hatte, knickte der 20-Jährige ein und gab zu, die Geschichte frei erfunden zu haben. Er befände sich in einer finanziell schwierigen Lage mit Schulden und einem kleinen Kind. Zusammen mit dem Geld, das er und seine Partnerin vom Staat erhielten, reiche es nicht für ein sorgloseres Leben. Im Polizeibericht heißt es weiter: "Durch das Vortäuschen der Straftat hoffte der Beschuldigte, von der Versicherung für das angeblich entwendete Handy Schadenersatzgeld zu bekommen."

Der Heider sah ein, dass die Idee, unwahre Angaben bei der Polizei zu machen, schlecht war und versprach, so etwas nie wieder zu tun. Sein Versprechen basiere insbesondere darauf, dass er bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war. Eingebracht hatten ihm seine bisherigen Verhaltensweisen neben Untersuchungshaft auch eine neunmonatige Haftstrafe. "Er brauche keinen Ärger mehr", heißt es in der Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Pressestelle
Heise / Schwichtenberg
Telefon: 04821 / 602 2010
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe

Das könnte Sie auch interessieren: