Polizei Vogelsberg (Alsfeld, Lauterbach)

POL-VB: Medieninformation vom 09.02.2016

Lauterbach (ots) - Reifen zerstochen

LAUTERBACH - Mehrere Reifen eines schwarzen VW/Golf stachen unbekannte Täter auf dem Gelände eines Reifendienstes in der Lindenstraße in Lauterbach platt. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag und Sonntag. Der Sachschaden beträgt circa 200 Euro. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Lauterbach unter der Rufnummer (0 66 41) 9 71 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Faschings Resümee

VOGELSBERGKREIS - Aller Orten feierten die Karnevalisten im Vogelsbergkreis während des vergangenen Faschingswochenendes, einschließlich Rosenmontag. Größere Umzüge fanden in Mücke, Freiensteinau und Herbstein statt, die allesamt problemlos abliefen. Allerdings lockte das schlechte Wetter insbesondere am Rosenmontag deutlich weniger Zuschauer auf die Straßen als in den Jahren zuvor. Insgesamt verzeichnete die Polizei ein "normales Faschingstreiben" im Kreisgebiet, was aber nicht heißt, dass überall Friede, Freude, Eierkuchen herrschte. Die Einsatzkräfte mussten sich - wie nicht anders zu erwarten - mit Alkoholkonsum in seinen unterschiedlichsten Auswirkungen beschäftigen. Nach dem großen Umzuge in Mücke am Sonntag ging die Feier mit Tausenden Besuchern auf dem Festplatzgelände in Merlau weiter. Hier waren neben Security-Unternehmen auch die Alsfelder Polizei mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei im Einsatz. Im Festzelt kam es zu einigen kleineren Auseinandersetzungen, die fast immer im Keim erstickt werden konnten. Ein stark alkoholisierter 16jähriger aus Lich erhielt einen Platzverweis, sein fünf Jahre ältere Bruder bekam auf der Tanzfläche eine Kopfnuss von einem Unbekannten und musste vom DRK ärztlich versorgt werden. Zu einer weiteren Körperverletzung kam es ebenfalls am Sonntagabend in Freiensteinau in einer Gaststätte. Dort wurde ein 27jähriger von einem Unbekannten Täter angegriffen und verletzt. Der Täter selbst trug eine blau-weiße Narrenkappe und war offensichtlich Mitglied eines beim Kikeriki-Fasching mitwirkenden Karnevalvereins. Insgesamt kam es im Kreisgebiet nach Besuchen von Karnevalsveranstaltungen zu drei Fällen von häuslicher Gewalt. In all diesen Fällen waren es jeweils die männlichen Mitbewohner, von denen die Aggressionen ausgingen. Eine umfangreiche Vermisstensuche mit glücklichem Ausgang leitete die Polizei in Lauterbach in der Nacht zum Sonntag im Bereich Freiensteinau/Grebenhain ein, als ein 22jähriger junger Mann nach dem Besuch einer Faschingsveranstaltung nicht nach Hause zurückgekehrt war. Nach Ortung seines Handys setzte die Polizei noch in der Nacht einen Hubschrauber zur Absuche eines größeren Waldgebietes ein. Die ganze Nacht suchten Polizeikräfte als auch Angehörige nach dem Vermissten. Erst am Rosenmontagmorgen lichtete sich dann der Fall. Der junge Mann war alkoholisiert auf einem Hochsitz eingeschlafen. Nachdem er aufgewacht und wieder nüchtern war, begab er sich auf den Heimweg. Während des Zeitraumes wurden im gesamten Kreisgebiet verstärkt Verkehrskontrollen durchgeführt. Die Polizei bescheinigt allen Verkehrsteilnehmern ein besonnenes und verantwortungsvolles Verhalten. Rund 100 Fahrzeuge wurden kontrolliert. Alkohol am Steuer führte lediglich zu einer Verkehrsstraf- und einer Ordnungswidrigkeitenanzeige. Die Rettungsleitstelle des Vogelsbergkreises blickt hingegen auf ein ruhiges Faschingsfinale zurück. In weniger als zehn Fällen rückten die Sanitäter zu medizinischen Hilfeleistungen aufgrund von Alkohlausfällen aus. Lediglich eine Person musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Hasso Hofmann, EPHK
Polizeipräsidium Osthessen
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
-Außenstelle Vogelsberg-
Lindenstraße 50
36341 Lauterbach
06641/971-110
FAX: 06641/971-109
email: pressestelle-lauterbach.ppoh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizei Vogelsberg (Alsfeld, Lauterbach)

Das könnte Sie auch interessieren: