Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Zwillinge im Polizeigewahrsam

Gelsenkirchen (ots) - Am Sonntag, den 24.07.2016, gegen 13:40 Uhr, eskalierte ein Streit zwischen einem 43-jährigen und einem 19-jährigen Gelsenkirchener an einer Bushaltestelle in der Feldmark. Beide Männer waren vorher in einem Linienbus aneinander geraten. Nachdem sie den Bus verlassen hatten, schrien sie sich lautstark in türkischer Sprache an. Der 43-Jährige zog ein Messer und versuchte den 19-jährigen zu stechen. Der konnte ausweichen. In dem folgenden Handgemenge gelang es einem Zeugen, dem 43-Jährigen das Messer abzunehmen. Kurz darauf waren die ersten Polizeibeamten am Ort. Sie trennten die beiden aggressiven Männer. Der 19-Jährige leistete den Anweisungen der Polizisten zunächst keine Folge. Er versuchte mehrfach zu seinem Kontrahenten zu gelangen. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein und hielten den Gelsenkirchener vor Ort so lange fest, bis er sich wieder beruhigt hatte. Den alkoholisierten 43-jährigen brachten die Beamten ins Polizeigewahrsam. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab 1,18 Promille. Ein Arzt entnahm ihm nach richterlicher Anordnung zwei Blutproben. In den Nachmittagsstunden erschien der Zwillingsbruder des 43-jährigen in der Polizeiwache Süd und forderte die sofortige Freilassung seines Bruders. Die Polizeibeamten verwiesen den alkoholisierten und aggressiven Gelsenkirchener der Wache. Kurze Zeit später erschien der Mann erneut und verlangte wieder lautstark die Freilassung seines Bruders. Die Beamten verwiesen ihn wiederum der Wache. Gegen 19:30 Uhr kam ein 32-jähriger Gelsenkirchener zur Wache und meldete einen brennenden Benzinkanister am Zaun der Wache Süd. Polizisten löschten den Kanister mittels Feuerlöscher. Den 43-jährigen Gelsenkirchener trafen Beamte in der Nähe des Brandortes. An ihm konnte deutlicher Brandgeruch festgestellt werden. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest und brachten auch ihn ins Gewahrsam. Ein Alkoholtest des 43-Jährigen ergab 2,08 Promille. Der diensthabende Arzt entnahm ihm zwei Blutproben. Er wurde nach Rücksprache mit den Justizbehörden am Montag, den 25.07.2016, entlassen. Sein Bruder konnte nach erfolgter Ausnüchterung den Heimweg antreten. Die beiden 43-Jährigen und den 19-Jährigen erwarten Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Katrin Schute
Telefon: 0209/365-2012
E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: