Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Auseinandersetzungen in der Neustadt und in Bismarck

Gelsenkirchen (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Neustadt, in einem Sisha-Café im Wiehagen, gegen 00:05 Uhr zu Streitigkeiten unter libanesischen und türkischen Besuchern. An den Auseinandersetzungen waren ca. 30 Personen beteiligt. Beim Eintreffen der Polizei entfernten sich die Beteiligten zunächst in unterschiedliche Richtungen. Unmittelbar nachdem die Polizisten den Einsatzort wieder verlassen hatten, kehrte eine Gruppe von nun ca. 40 Personen zum Café zurück. Die Lage konnte durch das konsequente Einschreiten, der erneut zum Wiehagen entsandten Einsatzkräfte der Polizei, unmittelbar beruhigt werden, obwohl die Personengruppe zwischenzeitlich auf ca. 60 Personen angestiegen war. Die Polizei führte Gefährdeansprachen durch und sprach Platzverweise aus. Zu den Gründen für das aggressive Verhalten wollte keiner der Beteiligten Angaben machen. Die Personengruppen lösten sich auf. Alle Anwesenden verließen den Einsatzort. Gegen 01:38 Uhr wurde die Polizei zu einem Hausfriedensbruch in die Bismarckstraße gerufen. Ein 33-jähriger Gelsenkirchener hatte zuvor in einer Gaststätte randaliert und mit seinem Gürtel um sich geschlagen. Noch während der Feststellung seiner Personalien und der Anzeigenaufnahme sammelten sich ca. 20 Personen am Einsatzort und umringten die eingesetzten Polizisten. Um Eskalationen zu verhindern wurden sofort Unterstützungskräfte zum Einsatzort entsandt. Durch deren konsequentes Einschreiten konnte die Lage in kürzester Zeit beruhigt werden. Nach der Vornahme von Gefährdeansprachen und Erteilung von Platzverweisen löste sich die Personengruppe auf und alle verließen den Einsatzort.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Torsten Sziesze
Telefon: 0209 / 365 2011
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: