Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) - Am Montag, den 13.06.2016, gegen 14:30 Uhr, ging ein fernmündlicher Hinweis bei der Leitstelle der Gelsenkirchener Polizei ein. Der Anrufer teilte mit, dass er eine verletzte Person auf dem Gehweg vor einer Asylbewerberunterkunft in der Katernberger Straße, im Ortsteil Feldmark, gefunden habe. Die Einsatzkräfte der Polizei fanden an dem angegebenen Ort die schwerverletzte Person. Es handelte sich um einen 19-jährigen Bewohner der Unterkunft. Ein Rettungswagen verbrachte ihn, nach notärztlicher Versorung vor Ort, in ein örtliches Krankenhaus, wo er zwischenzeitlich verstarb. Die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das 19-jährige Opfer eine Auseinandersetzung mit einem weiteren, ebenfalls 19-jährigen Bewohner der Unterkunft hatte, in deren Verlauf dieser ihn mit einem Messer schwer verletzte. Anschließend flüchtete der Täter vom Tatort. Die Polizei leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen ein, die derzeit noch andauern. Des Weiteren richtete sie eine Mordkommission ein, die die weiteren Ermittlungen aufgenommen hat.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Torsten Sziesze
Telefon: 0209 / 365 2011
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de
Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: