POL-GE: Brand in Mehrfamilienhaus - zahlreiche Verletzte

Gelsenkirchen (ots) - In den frühen Morgenstunden, gegen 02:20 Uhr, bemerkten Verkehrsteilnehmer starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus auf der Essener Straße in Gelsenkirchen-Horst, in dem auch Flüchtlinge untergebracht sind. Die alarmierte Feuerwehr und Polizei stellten fest, dass im Hausflur mehrere Kinderwagen brannten. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. In dem Haus befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes über 50 Personen. Durch die starke Rauchentwicklung zogen sich insgesamt 15 Hausbewohner leichte Verletzungen zu. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in örtliche Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr musste einige Bewohner über Drehleitern in Sicherheit bringen. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich zahlreiche Personen im Haus. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ausreichender Lüftung des Gebäudes konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer und der Oberbürgermeister Frank Baranowski ließen sich unmittelbar vom aktuellen Ermittlungsstand informieren und suchen im Laufe des Vormittages den Brandort auf.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Olaf Brauweiler
Telefon: 0209/365-2010
Mobil: 01525/4714001
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: