Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Verdacht eines Sexualdeliktes

Gelsenkirchen (ots) - 1. In der Nacht zum 24.12.2015 kam es im Zeitraum zwischen 02:00 und 02:30 Uhr in Gelsenkirchen-Buer auf der Mühlenstraße in Höhe des dortigen Friedhofes zu einer überfallartigen Vergewaltigung zum Nachteil einer 24 jährigen Frau, welche sich auf dem Heimweg zu ihrer Wohnung befand.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die junge Frau von mindestens einem, zur Zeit unbekannten männlichen Täter plötzlich von hinten angegriffen und zu Boden gebracht. Aufgrund der vom Täter gegenüber der Geschädigten ausgeübten Gewalteinwirkung während des Angriffs verlor diese kurzzeitig das Bewusstsein.

Nachdem die Geschädigte das Bewusstsein wiedererlangt hatte, war der Täter bereits geflüchtet. Die vorgefundene Spurenlage deutet unter anderem auf eine Sexualstraftat hin. Die Geschädigte erlitt durch den Überfall Verletzungen und wurde zwecks Untersuchung einem Krankenhaus überstellt. Ferner wurde der Geschädigten Bargeld aus einer mitgeführten Geldbörse entwendet. Eine gesicherte Täterbeschreibung liegt derzeit nicht vor.

Zeugen des nächtlichen Tatgeschehens werden gebeten sich mit der Polizei Gelsenkirchen (KK 11 Tel.: 365-7112 oder Kriminalwache Tel.: 365-8240) in Verbindung zu setzen.

Die Ermittlungen dauern an.

2. In den Morgenstunden des 23.12.2015 kam es gegen 07:30 Uhr in Gelsenkirchen-Buer auf der Mühlenstraße in Höhe des dortigen Friedhofes zu einem Überfallgeschehen zum Nachteil einer 27 jährigen Frau, welche sich auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle befand. Ein zur Zeit unbekannter männlicher Täter mit ausländischem Aussehen tauchte plötzlich im Schutze der Dunkelheit vor der Geschädigten auf und ergriff diese am Arm. Unter Vorhalt einer Waffe forderte der Täter die Geschädigte auf mit ihm zu kommen. Die Geschädigte setzte sich zur Wehr und wurde nunmehr vom Täter durch einen Schlag am Kopf verletzt. Dabei gelang ihr die Flucht. Die Geschädigte traf in geringer Entfernung auf Passanten die Hilfe leisteten und die Polizei verständigten. Der Täter konnte unerkannt entkommen.

Zeugen des Tatgeschehen werden gebeten sich mit der Polizei Gelsenkirchen (KK 11 Tel: 365-7112 oder Kriminalwache Tel: 365-8240) in Verbindung zu setzen.

3. Durch die derzeit laufenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen wird geprüft ob zwischen den unter 1. und 2. genannten Vorfällen ein sachlicher Zusammenhang bestehen könnte.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Leitstelle
Leitstelle
Telefon: 0209/365 2160
E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: