Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Fahrradfahrer beleidigte und bedrohte nach Verkehrsunfall 47-jährige Frau, Polizisten, Rettungskräfte und Krankenhauspersonal.

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Montagabend beschäftigte ein 27-jähriger Gelsenkirchener die Polizei in Buer. Gegen 18:15 Uhr kam es zunächst im Kreuzungsbereich Goldbergstraße/ Erlestraße zu einem Verkehrsunfall. Nach den Angaben einer 47-jährigen Pkw-Fahrerin aus Gelsenkirchen befuhr diese die Erlestraße in südlicher Fahrtrichtung und beabsichtigte die Goldbergstraße zu überqueren. Vor dem Kreuzungsbereich stoppte die Gelsenkirchenerin und ein weiterer Pkw-Fahrer, der die Goldbergstraße zeitgleich in westlicher Richtung befuhr, um eine über die Straße laufende Katze nicht zu überfahren. Als der Fahrzeugführer ihr signalisierte, dass sie trotz seiner Vorfahrt fahren dürfte, setzte sie ihre Fahrt fort. Im gleichen Moment zog der 27-jährige Gelsenkirchener auf seinem Fahrrad an dem haltenden Pkw vorbei und überquerte die Kreuzung diagonal, um den westlichen Gehweg zu erreichen. Es kam zum Zusammenstoß und der Fahrradfahrer stürzte zu Boden. Als erste Reaktion beleidigte und bedrohte der Gelsenkirchener die 47-Jährige auf das Übelste. Auch die alarmierten Beamten bekamen sein unkontrollierbares und aggressives Verhalten zu spüren. Aufgrund seiner glasigen Augen und den extremen Stimmungsschwankungen bestand der Verdacht, dass er vor Fahrtantritt berauschende Mittel eingenommen habe. Zu einem entsprechenden Test war er allerdings nicht bereit. Auf richterliche Anordnung hin wurde ihm in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Auch hier pöbelte er massiv die Rettungskräfte und das Krankenhauspersonal an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Stefanie Dahremöller
Telefon: 0209/365 2013
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: