Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Dreiste Trickdiebin benutzte Baby zur Ablenkung ihres Opfers!

Gelsenkirchen (ots) - Am gestrigen Tag traten dreiste Trickdiebe im Stadtgebiet in Erscheinung. Dabei scheute eine Täterin nicht einmal davor zurück ihr Baby für ihr Handeln zu benutzen. Gegen 13:45 Uhr kehrte eine 80-jährige Gelsenkirchenerin in ihre Wohnung auf der Vandalenstraße im Ortsteil Bulmke-Hüllen zurück. Dabei war ihr eine unbekannte Frau mit einem Baby auf dem Arm bis in ihre Wohnung gefolgt. Unter dem Vorwand sie müsste der Nachbarin eine Nachricht auf einen Zettel schreiben, übergab die Frau der Seniorin das Baby. Nach einigen Minuten verließ die Frau mit ihrem Baby wieder die Wohnung. Erst später bemerkte die 80-Jährige, dass sie auf eine Trickdiebin hereingefallen war. Diese hatte offensichtlich die Wohnungstür offen gelassen, um ihrem Mittäter den Einlass zu ermöglichen. Dieser hatte dann die Wohnung nach Wertsachen durchsucht und Bargeld und Schmuck erbeutet. Beschreibung der Frau: ca. 35 - 40 J., normale Figur, ca. 165 cm groß, dunkle Haare. Die zweite Tat ereignete sich gegen 13:30 Uhr in der Wohnung einer 88-jährige Frau auf der Industriestraße in Horst. Hier wendeten die Täter den sogenannten Wasserwerker-Trick an. Einer der falschen Wasserwerker lenkte das Opfer ab und ging mit ihr ins Bad. Dort musste die Frau die ganze Zeit den Wasserhahn aufdrehen. Der zweite Täter schaute sich zwischenzeitlich in der Wohnung nach Wertgegenständen um und stahl diversen Schmuck und Bargeld. Beide Täter verließen die Wohnung noch bevor das Opfer das Diebstahl bemerkte. Der Mann im Bad soll ca. 25 Jahre alt sein und eine Glatze haben. Hinweise zu beiden Taten/ Tätern bitte unter 0209/365-8112 (KK 21) oder -8240/Kriminalwache.

An dieser Stelle nochmals die ausdrücklichen Sicherheitshinweise der Polizei insbesondere an ältere/alleinstehende Menschen:

   -	Lassen Sie keine fremden Menschen in ihre Wohnung, auch nicht 
wenn diese vorgeben, Amtsträger zu sein. -	Ziehen Sie, falls 
irgendwie möglich Nachbarn und/oder  Verwandte hinzu. -	Lassen Sie 
sich Ausweise von vermeintlichen Handwerken zeigen und rufen Sie in 
der Firma an, ob es sich tatsächlich um Mitarbeiter handelt. Machen 
Sie einen neuen Termin aus, bei dem Sie nicht allein in der Wohnung 
sind. -	Im Zweifelsfall rufen Sie die Notrufnummer der Polizei 110 
an. 
   G. Hesse 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Guido Hesse
Telefon: 0209/365-2012
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: