Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Versuchtes Tötungsdelikt auf Reiterhof in Gelsenkirchen-Feldmark (Nachtrag) (siehe auch OTS v.12.07.2014, 23.01 Uhr)

Gelsenkirchen (ots) - Die beiden 50-jährigen Frauen, die am gestrigen späten Nachmittag durch einen 64-jährigen Oberhausener mit mehreren Bauchschüssen auf einem Reiterhof in der Nähe der Trabrennbahn Gelsenkirchen lebensgefährlich verletzt wurden, befinden sich mittlerweile auf dem Wege der Besserung. Dies teilte die Mordkommission soeben mit. Die genauen Hintergründe der Tat sind weiterhin ungeklärt, da die schwerverletzten Frauen noch nicht angesprochen werden konnten und der Festgenommene bisher keine Angaben zum Tatvorwurf macht. Die Tatwaffe, eine Schusswaffe Kaliber 22 (6,35 mm), stellten die Polizisten in der Wohnung des Tatverdächtigen in Oberhausen sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der 64-Jährige wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt. Weitere Informationen wird die Staatsanwaltschaft gegebenenfalls im Laufe des 14.07.2014 mitteilen

Die Pressemitteilung ergeht in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Essen!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Johannes Schäfers
Telefon: 0209/365-2010
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: