Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Pkw-Aufbrecher überführt sich selbst

Gelsenkirchen (ots) - Am Dienstag, um 22:55 Uhr kehrte eine 28-jährige Essenerin zu ihrem Auto zurück, welches sie zuvor an der Rolandstraße im Ortsteil Schalke geparkt hatte. Sie stellte fest, dass an dem Fahrzeug eine Seitenscheibe eingeschlagen war und ihr Navigationsgerät fehlte. Sie alarmierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, meldete sich bei ihnen ein 40-jähriger Zeuge, der eine männliche Person beobachtet hatte, die sich in verdächtiger Weise zwischen den geparkten Autos aufgehalten hatte. Bei der Nachschau im Pkw entdeckten die Beamten frische Blutspuren an der eingeschlagen Scheibe. Des Weiteren fanden sie auf dem Rücksitz ein Handy und ein Feuerzeug. Beide Gegenstände gehörten nicht der 28-Jährigen.

Noch während der Nachschau im Wagen kam ein Mann auf das Fahrzeug zu. Der 40-jährige Zeuge erkannte den Mann sofort wieder. Die Polizisten kontrollierten ihn und stellten an seiner Hand eine frische blutende Wunde fest. Sie nahmen den Mann fest und brachten ihn zur Wache. In der anschließenden Vernehmung gab er die Tat zu und räumte ein, dass ihm das aufgefundene Handy und das Feuerzeug gehören. Beides hatte er im Auto vergessen.

Nach Rücksprache mit den Justizbehörden wurde er im Anschluss auf freien Fuß gesetzt.(T.Sziesze)

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Telefon: 0209 / 365 2010
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: