Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Vorsicht! Falsche Polizeibeamte unterwegs!

Gelsenkirchen (ots) - Am Dienstag, den 25.02.2014 kam es in Gelsenkirchen zu zwei Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte. Gegen 07:00 Uhr meldeten sich zwei Männer telefonisch bei einer 78 - jährigen Gelsenkirchenerin. Die Anrufer gaben sich am Telefon als Polizeibeamte aus. Sie forderten die Seniorin auf sich zu ihrem Elternhaus im Ortsteil Schalke zu begeben. Sie müssten dort die Türschlösser kontrollieren, da es in dem Stadtteil angeblich vermehrt zu Wohnungseinbrüchen gekommen sei. Die 78-Jährige reagierte richtig und informierte die Polizei. Fahndungsmaßnahmen am Elternhaus nach den Anrufern blieben erfolglos. Um 12:00 Uhr kam es zu einem weiteren Zwischenfall. Auch hier meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter bei einer 58-jährigen Gelsenkirchenerin und forderte sie auf eine größere Summe Bargeld zu zwei Anschriften im Stadtgebiet Gelsenkirchen zu bringen, um Schulden zu bezahlen, die sie in der Vergangenheit gemacht haben sollte. Die 58-Jährige vertröstete zum Anschein den Anrufer zunächst auf den nächsten Tag und legte auf. Daraufhin meldete sich kurze Zeit später eine andere männliche Person fernmündlich bei der Gelsenkirchenerin. Auch dieser Anrufer gab sich als Polizist aus und drohte ihr damit, dass sie nun durch die Polizei abgeholt werden würde, da sie die Sache augenscheinlich auf die leichte Schulter nähme. Die Angerufene reagierte ebenfalls richtig. Sie ließ sich nicht einschüchtern und legte auf. Im Anschluss daran zeigte sie den Vorfall bei der Polizei an. In beiden Fällen dauern die Ermittlungen an. In diesem Zusammenhang wird noch mal vor solchen Anrufen gewarnt. Die Polizei bittet Bürgerinnen und Bürger, die auf diese Art und Weise angerufen werden, sich sofort mit der Polizei über die Rufnummer 0209/365-8112 (KK 21) - oder 8240 (Kriminalwache) in Verbindung zu setzen.(T.S.)

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Telefon: 0209 / 365 2010
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: