Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Brand in Mehrfamilienhaus, Mensch und Tier gerettet.

Gelsenkirchen (ots) - Am Montagabend gegen 17:45 Uhr ereignete sich auf der Holbeinstraße in der Feldmark in einem 2 ½ geschossigen Mehrfamilienhaus ein Brand. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen an und bekämpfte erfolgreich den Brand. Jedoch erlitten ein 14- und ein 16-jähriger Junge durch den starken Qualm im Hausflur eine Rauchgasvergiftung. Rettungswagen brachten sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Die restlichen Bewohner verließen das Haus eigenständig. Noch während der Löscharbeiten holten Einsatzkräfte der Feuerwehr zwei Kaninchen unbeschadet aus einer Wohnung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ereignete sich das Feuer in der Waschküche im Keller, wo sich ein Kohleofen befindet, der auch gestern Abend in Betrieb war. Nach Zeugenangaben wurde der Ofen ca. 30 Minuten vor dem Brandausbruch mit Briketts befeuert. Zur Zeit gehen die Beamten der Polizei von einer fahrlässigen Inbrandsetzung aus. Die Ermittlungen dauern an. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5000,- Euro. (G. Hesse)

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Telefon: 0209/365-2012
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: