Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Der Einsatzleiter der Krefelder Polizei, Polizeidirektor Michael Schemke, zieht Bilanz: Karneval 2016 in Krefeld - friedlicher Verlauf bei hoher Polizeipräsenz

Krefeld (ots) - Mit dem "Breetlookszug" in Krefeld Hüls ging heute (09. Februar 2016) die Fünfte Jahreszeit nicht nur für alle Karnevalisten, sondern auch für die Einsatzkräfte der Polizei zu Ende. Seit Altweiberdonnerstag hatte diese das bunte Treiben begleitet und dafür gesorgt, dass sich jeder Jeck in Krefeld sicher fühlen konnte. Michael Schemke setzte auf verstärkte Präsenz auf Krefelds Straßen, konsequentes Einschreiten und mobile Videoüberwachung. Wer friedlich im Stadtgebiet feiern wollte, wurde dabei unterstützt. Für 54 gewaltbereite, insbesondere alkoholisierte Personen endeten die Feierlichkeiten im Gewahrsam. Unter anderem mussten mehrere kostümierte Jugendliche aus Duisburg/Rheinhausen in Gewahrsam genommen werden. Diese befanden sich auf dem Weg zum Uerdinger Tulpensonntagszug und zündeten auf Krefelder Stadtgebiet Pyrotechnik. Abseits des friedlichen Zuges, kam es zu mehreren alkoholbedingten Streitigkeiten. Insgesamt war dieser der einsatzintensivste Tag. Das Uerdinger Festzelt stand aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre im Focus der Einsatzkräfte. Zu aller Zufriedenheit verliefen dort die Veranstaltungen in diesem Jahr überwiegend friedlich. Auch die Freude am Kinder-Karnevalszug der Karnevalsgesellschaft Verberg wurde in diesem Jahr nicht durch Alkoholexzesse von Minderjährigen getrübt. Trotz der ungewohnt hohen Anzahl mehrerer tausend Jugendlicher verliefen die Feierlichkeiten rund um den Karnevalsumzug in Oppum aus polizeilicher Sicht ohne nennenswerte Vorkommnisse. Nachdem der Rosenmontagszug wetterbedingt abgesagt wurde, verlagerte sich das Einsatzgeschehen, wie schon zu Altweiber, in die umliegenden Gaststätten. Glücklicherweise spielte das Wetter beim "Breetlookszug" in Hüls mit und dieser konnte, von ca. 10.000 Zuschauern bejubelt, ungestört bis zum Ende durchgeführt werden. Insgesamt wurden in der Zeit von Weiberdonnerstag bis Veilchendienstag lediglich 23 Straftaten mit Karnevalsbezug angezeigt (Sachbeschädigung 3; Körperverletzung 11; Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte 2; Taschendiebstahl 5; Beleidigung auf sexueller Grundlage 2). Auch dieses Jahr ermöglichte die gute Zusammenarbeit von Stadt, Feuerwehr, Polizei und den Mitarbeitern der SWK sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern des DRK, aber auch den Verantwortlichen der Karnevalsvereine, den feiernden Narren eine schöne Karnevalszeit.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR
Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: