Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Angriff auf frühere Freundin - zwei Verkehrsunfälle nach Raub ihres Pkw - Festnahme

Krefeld (ots) - Glimpflich für alle Beteiligten endete ein Vorfall, der zunächst mit einem Beziehungsstreit begann. Als eine 18jährige Frau gestern (10.02.2014) um 18:50 Uhr ihren Pkw Skoda starten wollte, setzte sich plötzlich ihr früherer Freund, ein 22jähriger Krefelder, auf den Beifahrersitz. Der Mann, ein Kosovare ohne festen Wohnsitz in Krefeld, bedrohte die Frau mit Schlägen und forderte sie auf, mit dem Pkw loszufahren. Die Fahrt endete an der Ispelsstraße / Martinstraße. Einen Fluchtversuch vereitelte der 22Jährige, indem er die Frau festhielt und würgte. Die Geschädigte musste die Fahrt weiter fortsetzen. Im Bereich der Kurt-Tucholsky-Schule endete diese zweite Fahrt und beide verließen den Pkw. Der Tatverdächtige konnte sich gewaltsam in den Besitz des Autoschlüssels bringen. Weiterhin schlug er die Frau mehrfach, bis diese sich losreißen und laut schreiend weglaufen konnte.

Während sich die Frau bei Anwohnern in Sicherheit brachte, flüchtete der Mann mit dem Pkw des Opfers. Die sofort informierte Polizei fahndete nach dem Fahrzeug. Dieses wurde durch die Besatzung eines Streifenwagens an der Gladbacher Straße im Gegenverkehr fahrend erkannt. Nach dem Wenden fuhren die Beamten hinter dem Flüchtenden her. Dieser näherte sich der Kreuzung Gladbacher Straße / Deutscher Ring, wo unbeteiligte Pkw wegen Rotlichts an der Ampel angehalten hatten. Der Tatverdächtige fuhr links an den Wartenden vorbei und in den Kreuzungsbereich ein. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw, der sich im Querverkehr befand.

Der 22Jährige setzte seine Flucht über die Saumstraße fort. Nachdem er von der Kölner Straße in die Ritterstraße abbiegen konnte, sollte er durch die Besatzung des nachfolgenden Streifenwagens angehalten werden. Der Tatverdächtige ignorierte die Anhaltezeichen und flüchtete weiter in Richtung Dießemer Bruch. Das Rotlicht der dortigen Ampel wurde ebenfalls ignoriert. Nach dem Überqueren des Kreuzungsbereichs befand sich der Flüchtende auf der Straße "Am Verschubbahnhof". In Richtung Herbertzstraße ist aktuell eine Baustelle mit Engpass und Ampelregelung vorhanden. Im Baustellenbereich streifte der Flüchtende mit dem Spiegel des Pkw den Spiegel eines Pkw im Gegenverkehr und fuhr weiter.

Im Bereich eines Wendehammers der Herbertzstraße gelang es der Polizei den Pkw festzusetzen um die weitere Flucht zu unterbinden. Der 22jährige Mann konnte ohne Gegenwehr festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Bei den beiden Verkehrsunfällen wurden keine Personen verletzt. Es entstand geringer Sachschaden. Die Geschädigte musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Den Tatverdächtigen erwartet ein Strafverfahren unter anderem wegen Raubes. Die Ermittlungen dauern an. (172/Kni.)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Nordwall 1-3
47798 Krefeld
Telefon: 02151 634 1111   
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie uns auch unsere facebook-Seite
https://www.facebook.com/PolizeiKrefeld
Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: