Polizei Duisburg

POL-DU: Vier Verletzte nach Verkehrsunfällen im Stadtgebiet

Duisburg (ots) - Am Montagmorgen (19. Juni) sind im Duisburger Stadtgebiet bei Verkehrsunfällen vier Personen verletzt worden.

In Wehofen übersah der Fahrer (37) eines Sattelzuges beim Rechtsabbiegen eine zwölfjährige Radfahrerin. Das Mädchen war gegen 7:20 Uhr auf dem Radweg der Dr.-Hans-Böckler-Straße gefahren. Als das Kind die Straße Am Dyck überquerte, erfasste sie das Fahrzeug. Das Mädchen stürzte und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus, dass sie nach ambulanter Behandlung verlassen konnte. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Dr.-Hans-Böckler-Straße im Bereich der Einmündung.

Um 8:00 Uhr rückten die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall nach Hochemmerich aus. Eine Autofahrerin (59) hatte beim Abbiegen von der Bergheimer Straße in die Asterlager Straße eine Fußgängerin (47) übersehen und angefahren. Die Duisburgerin kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus, wo sie stationär blieb.

Auf der Weseler Straße verletzte sich gegen 9:00 Uhr ein Fußgänger (48), den eine Autofahrerin (40) anfuhr. Der Mann war auf dem Gehweg unterwegs. Als er an einer Frau (29) mit einem Schäferhund-Mischling vorbeilaufen wollte, bellte der Hund ihn plötzlich an und kam auf ihn zu. Der 48-Jährige erschreckte sich und wich zurück. Er geriet auf die Fahrbahn, wo die 40-jährige Duisburgerin ihn mit dem Auto erfasste. Der Mann kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Einen verletzten Radfahrer (70) gab es auf der Großenbaumer Allee im Stadtteil Großenbaum. Der Mann war gegen einen anfahrenden Wagen gefahren und gestürzt. Der 82-jährige Autofahrer wollte gegen 10:15 Uhr auf das Grundstück eines Autohauses. Der Radler fuhr auf dem Radweg. Beide mussten verkehrsbedingt stoppen, weil ein Lieferwagen in der Einfahrt stand. Als dieser weitergefahren war, fuhren Radler und Autofahrer los und stießen zusammen. Beim Sturz verletzte sich der 70-Jährige so schwer, dass auch er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus kam.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Duisburg

Das könnte Sie auch interessieren: