Polizei Duisburg

POL-DU: Polizei führte Sonderkontrollen im Stadtgebiet durch Zwei Fahrzeugführer standen unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss - Auf der B 288 raste ein verantwortungsloser BMW-Fahrer mit 143 Stundenkilometern

Duisburg (ots) - Im Rahmen einer europaweiten Aktionswoche kontrollierte die Duisburger Polizei am Dienstag (2. Juni) zahlreiche Verkehrsteilnehmer - diesmal im Hinblick auf Alkohol- oder Drogenmissbrauch am Lenker. "European Operation Alkohol / Drugs" nennt sich die aktuelle Motto-Woche der Verkehrspolizeien aller EU-Länder, die im Rahmen der Vereinigung TISPOL (Traffic Information System Police) mehrmals im Jahr solche Sonderkontrollen vornehmen. Dadurch soll die Zahl der Unfalltoten und Schwerverletzten verringert werden. In Duisburg mussten sich 543 Fahrzeugführer einer Überprüfung unterziehen. Dabei erwischten die Beamten in der Altstadt einen 72-Jährigen, der unter Alkoholeinfluss mit seinem Mofa unterwegs war. In Homberg fiel ein 30-jähriger Rollerfahrer auf: Er hatte leichtsinnigerweise vor Fahrtantritt Rauschgift zu sich genommen und muss jetzt mit einer Strafanzeige rechnen. Bei den Kontrollen im gesamten Stadtgebiet wurden in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr außerdem noch drei Strafanzeigen, 26 Ordnungswidrigkeitenanzeigen sowie 265 Verwarngelder fällig. Ein besonders verantwortungsloser BMW-Fahrer aus Düsseldorf war abends gegen 19:30 Uhr auf der B 288 in Richtung Krefeld unterwegs. Das Radargerät erfasste den Raser mit 143 Stundenkilometern - erlaubt waren 70. Den Verkehrssünder erwartet jetzt eine Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801041
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Duisburg

Das könnte Sie auch interessieren: