Polizei Duisburg

POL-DU: Polizei und SAD kontrollierten im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Polizei und Sonderaußendienst der Stadt kontrollierten gestern Abend im Duisburger Norden zwei Gaststätten sowie zahlreiche Personen und Fahrzeuge. In einem Lokal auf der Kaiser-Wilhelm-Straße gab es dabei zwei Strafanzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz, zwei Personen waren zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben und ein junger Mann musste zur Personalienfeststellung mit zum Präsidium. Die SAD-Mitarbeiter schrieben zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach dem Jugendschutzgesetz und der Verpackungsverordnung. Bei der Kontrolle auf der Friedrich-Ebert-Straße stellten die Beamten 100 Schuss Munition, 2 Waffen und zahlreiche Dosen Pfefferspray sicher. Zwei Strafanzeigen (WaffG) und zwei Ingewahrsamnahmen, die jungen Männer störten den Polizeieinsatz und wollten keine Ruhe geben, kamen dazu. Aus der Zuschauerrunde nahmen die Beamten noch einen 18 Jahre alten Mann fest, der im Verdacht steht, am 16.11. einen Raubüberfall begangen zu haben. Dazu gab es wieder Ordnungswidrigkeiten nach der VerpackungsVO und dem Nichtraucherschutzgesetz. Außerdem schlossen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes das Lokal. Bei den anschließenden Verkehrskontrollen musste ein Pkw-Führer mit zur Blutprobe, ein mit Haftbefehl Gesuchter konnte seiner Festnahme durch Zahlung eines Geldbetrages entgehen. Ab 23:00 Uhr halfen die eingesetzten Polizisten dann in Hamborn bei der Suche nach einer vermissten 91Jährigen. Aus diesem Grund kreiste auch der Polizeihubschrauber längere Zeit über Hamborn. Gegen 00:30 Uhr fanden die Einsatzkräfte die seit dem Nachmittag verschwundene Frau. Sie kam vorsorglich ins Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Duisburg

Das könnte Sie auch interessieren: