POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots) - Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Mittwoch, 23. März 2016

1. Trickbetrüger erbeuten mehrere Tausend Euro mit "Enkeltrick", Hattersheim-Okriftel, Dienstag, 23.02.2016, 18:00 Uhr,

Bereits am Dienstag, den 23. Februar 2016, haben Betrüger mit dem sogenannten "Enkeltrick" fast 10.000,- Euro erbeutet. Gegen Mittag meldeten sich die Täter telefonisch bei ihrem Opfer, einer 88-jährigen Frau aus Hattersheim. Ein Mann gab sich der Rentnerin gegenüber als ihr Enkel aus und erzählte eine frei erfundene Geschichte über eine Überraschung für seine Mutter. Dazu müsse die Seniorin ihm 11.000,- Euro leihen. Nachdem die 88-Jährige dem angeblichen Enkel erklärt hatte, dass sie nicht über so viel Geld verfüge, einigte man sich auf 9.000,- Euro. Den Betrag sollte die hilfsbereite Rentnerin der Sekretärin seines Notars aushändigen, was sie schließlich gegen 18:00 Uhr an einem vereinbarten Treffpunkt in der Sindlinger Straße tat. Erst rund einen Monat später kam die 88-Jährige mit Familienangehörigen auf die noch ausstehende Rückzahlung der 9.000,- Euro seitens ihres Enkels zu sprechen - und merkte erst zu diesem Zeitpunkt, dass sie Betrügern aufgesessen war.

Die Täterin, welche das Geld an sich nahm, soll etwa 30 Jahre alt und 165 cm groß gewesen sein sowie ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Hofheim unter Telefon (06192) 2079-0 zu melden.

Und so läuft die Betrugsmasche ab:

Die Täter nehmen beim sogenannten "Enkeltrick" telefonisch Kontakt zu älteren Menschen auf und geben vor, Verwandte oder gute Bekannte zu sein. Dabei täuschen sie eine akute Notlage vor und bitten um Geldbeträge. Der psychische Druck wird im Laufe des Gespräches auf die Opfer immer mehr erhöht und sie werden um Verschwiegenheit gebeten. Da sie angeblich nicht selber kommen können, soll jemand anderes das Geld abholen. In vielen anderen Fällen haben die Geschädigten so das Geld an die fremden Personen ausgehändigt, die sich oft nur mit einem im Telefonat vereinbarten Kennwort als Berechtigte ausweisen.

Die Polizei rät:

   - Wenn Sie selbst ein solches Telefonat erhalten, prüfen Sie 
     bitte, ob Sie wirklich mit dem angeblichen Anrufer sprechen. 
     Rufen Sie selbst Ihren Verwandten, Angehörigen oder Bekannten 
     unter sonst üblichen Telefonnummern zurück. 
   - Geben Sie niemals fremden Personen Bargeld. 
   - Sprechen Sie mit einer Ihnen vertrauten Person oder der 
     Kundenberaterin / dem Kundenberater Ihres Geldinstitutes über 
     den Vorfall. 
   - Informieren Sie sofort die Polizei Notruf 110, wenn Sie den 
     Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen könnte. 
   - Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, ihre 
     Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren. 
   - Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche
     Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, erfahren. 

2. Zwei Kinder bei Verkehrsunfall leicht verletzt - Verursacher flüchtet! Hattersheim, Hofheimer Straße, Dienstag, 22.03.2016, 19:40 Uhr,

Zwei Mädchen im Alter von 6 und 10 Jahren sind am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Hattersheim leicht verletzt worden. Außerdem entstand Sachschaden in Höhe von fast 10.000,- Euro. Die Kinder befanden sich als Beifahrer in einem BMW der 3er-Serie, mit welchem eine 45-jährige Frau die Hofheimer Straße aus Richtung Autobahn kommend in Richtung Mainzer Landstraße befuhr. Dabei war sie auf dem linken der zwei Fahrstreifen unterwegs. Hinter ihr folgten weiterhin eine 29 Jahre alte Frau in einem Seat Ibiza sowie eine 42-jährige BMW-Fahrerin. Plötzlich wechselte ein schwarzer SUV von der rechten auf die linke Fahrspur, ohne dies vorher durch Betätigen des Blinkers anzukündigen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die 45-jährige Fahrerin des BMW stark abbremsen. Die beiden hinter ihr fahrenden Frauen konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren auf den jeweils vorausfahrenden Pkw auf. Die Fahrerin oder der Fahrer des schwarzen SUV setzte seine Fahrt indes in Richtung Mainzer Landstraße fort.

Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Regionalen Verkehrsdienst der Polizei unter Telefon (06190) 9360-45 oder der Polizei in Hofheim unter Telefon (06192) 2079-0 zu melden.

3. Polizei sucht nach Eigentümer von gestohlenem Fahrrad, Bad Soden, Königsteiner Straße, Sonntag, 20.03.2016, 03:15 Uhr,

Die Polizei in Eschborn sucht die Eigentümerin oder den Eigentümer eines gestohlenen Damenrades. Wie bereits berichtet, waren zwei alkoholisierte junge Männer am frühen Sonntagmorgen in Bad Soden auf einem entwendeten Fahrrad geradewegs in die Arme einer Polizeistreife geradelt. Die beiden 17- und 18-Jährigen gaben zu, das Rad kurz zuvor in der Königsteiner Straße mitgenommen zu haben. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet, das Damenrad in der Farbe Blau vom Hersteller "Active", Typ City", wurde sichergestellt.

Die Eigentümerin oder der Eigentümer wird gebeten, sich mit einem entsprechenden Eigentumsnachweis bei der Polizei in Eschborn unter Telefon (06196) 9695-0 in zu melden.

4. Mobiltelefone aus Müllabfuhrfahrzeug entwendet, Hofheim, Am Hochfeld / Am Römerlager, Dienstag, 22.03.2016, 09:40 Uhr,

Ein unbekannter Täter hat am Dienstagvormittag in Hofheim zwei Mobiltelefone im Wert von rund 600,- Euro aus einem Müllabfuhrfahrzeug entwendet. Der Geschädigte hatte den Lkw gegen 09:40 Uhr zum Abladen in der Straße "Am Hochfeld", Ecke "Am Römerlager" abgestellt und die Fahrerkabine verlassen. Diesen kurzen Moment nutzte der Langfinger, um die beiden Handys der Marken Samsung und Nokia aus selbiger mitzunehmen. Als der Geschädigte den Verlust wenig später bemerkte, konnte er eine Person die Straße "Am Römerlager" entlang in Richtung des Hofheimer Bahnhofes laufen sehen. Möglicherweise handelte es sich dabei um den Täter.

Die Person war etwa 165 cm groß und von dünner Statur. Bekleidet war sie mit einer schwarzen Jacke sowie einem hellblauen Kapuzenpullover.

Die Polizei in Hofheim bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (06192) 2079-0.

5. Einbruch in Kindertagesstätte, Sulzbach, Neugartenstraße, Montag, 21.03.2016, 18:30 Uhr bis Dienstag, 22.03.2016, 07:30 Uhr,

Einbrecher sind in der Nacht zu Dienstag in eine Kindertagesstätte in Sulzbach eingedrungen und haben drei Digitalkameras im Wert von etwa 300,- Euro entwendet. Die Täter begaben sich auf das Grundstück des Kinderhorts in der Neugartenstraße und hebelten eine Fluchttür auf der Gebäuderückseite auf. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten, bis sie auf die Kameras stießen. Schließlich konnten sie unerkannt flüchten. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hofheim unter Telefon (06192) 2079-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle / POK Daniel Kalus-Nitzbon

Telefon: (0611) 345 - 1048
E-Mail: pressestelle.pd-mtk.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: