PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots) - Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Mittwoch, 16. März 2016

1. Exhibitionist entblößt sich vor zwei Mädchen, Flörsheim, Mainufer, zwischen Ardelgraben und Opel-Brücke, Montag, 14.03.2016, 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

Ein Exhibitionist hat sich am späten Montagnachmittag in Flörsheim vor zwei 13 und 14 Jahre alten Mädchen entblößt. Die Tat ereignete sich zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr am Mainufer. Dort befanden sich die beiden Geschädigten zu Fuß, als sie einen etwa 40 Jahre alten Mann entdeckten, der an seinem Genital manipulierte. Die Mädchen entfernten sich daraufhin über den geteerten Fußweg in Richtung des nahegelegenen Bootshauses. Der Täter stieg indes auf sein Fahrrad und befuhr den parallel verlaufenden Damm in derselben Richtung wie die Geschädigten. Zwischenzeitlich hielt er an mehreren Parkbänken, setzte sich und befriedigte sich augenscheinlich selbst. Letztendlich ergriff er mit seinem Herrenrad die Flucht in unbekannte Richtung.

Der Täter soll laut Angaben der Geschädigten etwa 40 Jahre alt, 185 cm groß und von normaler Statur gewesen sein. Er soll weiterhin ein südländisches Erscheinungsbild, braune Augen, schwarzes, ungekämmtes Haar und einen kurzen, ungepflegten Bart gehabt haben. Bekleidet soll er mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen, weiten Jeanshose gewesen sein. Insgesamt soll er ein ungepflegtes Äußeres gehabt haben, außerdem war er mit einem älteren Herrenrad unterwegs.

Die Kriminalpolizei Hofheim bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (06192) 2079-0.

2. Brand von 120 Strohballen, Hattersheim-Okriftel, Sindlinger Straße, Dienstag, 15.03.2016, 05:20 Uhr,

Bei dem Brand von etwa 120 Strohballen ist am Dienstagmorgen in Hattersheim-Okriftel ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000,- Euro entstanden. Gegen 05:20 Uhr war ein Zeuge auf einen Feuerschein in der Feldgemarkung nahe der Sindlinger Straße aufmerksam geworden und hatte die Rettungsleitstelle alarmiert. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die zur Lagerung gestapelten, brennenden Strohballen schließlich hinter einem Reiterhof feststellen. Da der Brandort ausschließlich von Ackerflächen umgeben war und somit keine Gefahr einer Ausbreitung bestand, ließ man die Ballen kontrolliert abbrennen. Die Ursache für das Feuer ist bislang unbekannt.

Da insbesondere eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kriminalpolizei Hofheim die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon (06192) 2079-0 zu melden.

3. Verkehrspräventionstag im Ostkreis, Bad Soden, Eschborn, Schwalbach, Sulzbach, Dienstag, 15.03.2016, 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr,

Beamte der Polizeidirektion Main-Taunus führten am Dienstag im Osten des Landkreises Verkehrskontrollen durch. Dabei wurden sie von den Ordnungsämtern aus Bad Soden, Eschborn, Schwalbach und Sulzbach unterstützt.

Je Kommune wurde eine Kontrollstelle eingerichtet. Im Rahmen dieser vier Kontrollstellen wurden insgesamt 43 Ordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet. Dabei handelte es sich mehrheitlich um Autofahrer, die den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten oder während der Fahrt verbotswidrig mit dem Handy telefonierten. Gegen einen 33-jährigen Mann aus Bad Soden wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da er sich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinters Steuer gesetzt hatte. Bei einem 56 Jahre alten Mann fanden die Ordnungshüter ein Pfefferspray sowie ein Messer, die einen Verstoß gegen das Waffengesetz darstellen. In seinem Pkw befanden sich weiterhin Werkzeuge, die als gestohlen gemeldet wurden. Gegen den Mann aus Gießen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

4. Unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis unterwegs, Hofheim, Rheingaustraße, Montag, 14.03.2016, 02:50 Uhr,

Die Polizei hat am frühen Montagmorgen in Hofheim einen 21-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Er hatte unter Drogeneinfluss ein Kraftfahrzeug geführt und verfügte außerdem über keine gültige Fahrerlaubnis. Die Ordnungshüter waren gegen 02:50 Uhr auf den VW Phaeton des Hofheimers aufmerksam geworden, da dieser auffällig langsam und in Schlangenlinien auf der Rheingaustraße unterwegs war. Im Rahmen der anschließenden Verkehrskontrolle kam schnell der Verdacht auf, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Urintest brachte schließlich Gewissheit. Außerdem fanden die Beamten heraus, dass der Führerschein des VW-Fahrers zur Beschlagnahme ausgeschrieben und somit nicht gültig war. Daraufhin folgte für den 21-Jährigen eine Blutentnahme auf der Wache der Polizeistation. Da auch der 26-jährige Beifahrer keinen gültigen Führerschein besaß, wurden die Fahrzeugschlüssel zunächst einbehalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle / POK Daniel Kalus-Nitzbon

Telefon: (0611) 345 - 1048
E-Mail: pressestelle.pd-mtk.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: